Wendlingen

Ehrenamtliche Helfer für die Wendlinger Schulmensa gesucht

23.09.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Für einen funktionierenden Essbetrieb braucht man viele Helfer“, weiß Rainer Adolf, Schulleiter des Robert-Bosch-Gymnasiums in Wendlingen. Um darauf aufmerksam zu machen, stand er am Donnerstag gemeinsam mit Bürgermeister Steffen Weigel selbst an der Essensausgabe in der Mensa. Frische Lasagne stand auf dem Speiseplan und dementsprechend groß war der Ansturm: 220 Mal wurde allein das Tagesessen verkauft. Dass diese Speisen auch zubereitet werden müssen, ist logisch. In Wendlingen ist man dabei auf Ehrenamtliche angewiesen. Gerade nach den Sommerferien, wenn viele Jugendliche die Schule verlassen und damit auch oft die Eltern, werden neue Helfer gebraucht, so Renate Schmolke, Ansprechpartnerin des Organisationsteams. Rainer Adolf kann den Mangel an Ehrenamtlichen bestätigen: Zwar mache er regelmäßig Werbung bei den Elternabenden, neue Helfer brauche man aber immer. Deshalb hat er Bürgermeister Weigel eingeladen, „Werbung der anderen Art“, nennt er die Aktion. Weigel nahm die Einladung gerne an und beschreibt die Arbeit als anstrengend, gleichzeitig mache sie Spaß: „Die Atmosphäre in der Mensa muss man einmal miterlebt haben.“ Seine Anerkennung gilt allen derzeitigen Ehrenamtlichen und auch Schulleiter Adolf und Renate Schmolke sind dankbar. Trotzdem freuen sie sich über jede weitere helfende Hand und richten sich dabei nicht nur an die Eltern, sondern auch an Großeltern und alle Interessierten. Informationen gibt es auf der hauseigenen Homepage: www.mensaamberg-wendlingen.de. las

Wendlingen