Anzeige

Wendlingen

„Die Arbeit macht mir Spaß“

19.04.2017, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Reisen in Einsatzgebiete der Bundeswehr gehören zu den Aufgaben von Markus Grübel – Nach Litauen begleitete ihn Sylvia Gierlichs

Was macht ein Bundestagsabgeordneter, wenn er nicht im Wahlkreis unterwegs ist? Markus Grübel beispielsweise ist seit Dezember als 2013 parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Und in dieser Funktion besucht er auch Einsatzgebiete, in denen deutsche Soldaten stationiert sind. Die Türkei, Mali und kürzlich auch Litauen gehören zu seinen Reisezielen.

Der dänische Kommandeur der Nato Force Integration Unit, Oberst Jakob Sogard Larson, empfängt Markus Grübel in Vilnius. Im Hintergrund Vizebotschafter Michael Morgenstern, Staatssekretär Johannes Hintersberger, Fregattenkapitän Torben Jürgensen und Fregattenkapitän Jens Grimm. Foto: Simoes

Es ist kühl in Berlin, als der Esslinger Bundestagsabgeordnete Markus Grübel Anfang April nach Litauen aufbricht. Und die Wetterprognose im detailliert ausgearbeiteten Programm verheißt für Vilnius gerade einmal fünf Grad Celsius. Gut, wenn man den Wintermantel noch nicht weggeräumt hat. Die Temperaturen stellten sich vor Ort dann doch nicht als ganz so knackig heraus, das Programm allerdings schon.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 13%
des Artikels.

Es fehlen 87%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Wendlingen