meldungen

Starke Filme für Menschenrechte

15.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Nelson Mandela steht im Mittelpunkt des Spielfilms „Invictus – Unbezwungen“, der am Sonntag, 19. Januar, um 17.45 Uhr und Dienstag, 21. Januar, um 20.15 Uhr im Kinopalast Nürtingen in der Reihe „Starke Filme für Menschenrechte“ läuft. Regisseur Clint Eastwood setzt damit dem Friedensnobelpreisträger Mandela, gespielt von Morgan Freeman, ein Denkmal. Veranstalter sind Amnesty International, Evangelisches Bildungswerk, VHS Nürtingen und der Traumpalast.

Mehr als ein Vierteljahrhundert war Nelson Mandela inhaftiert. Nach seiner Freilassung wird er 1994 in freien Wahlen zum ersten schwarzen Staatspräsidenten von Südafrika gewählt. Doch die Kluft zwischen den Rassen bleibt groß. So versucht die schwarze Bevölkerung die Rugby-Nationalmannschaft als nationales Symbol der Weißen zu demontieren und zu zerstören. Mandela greift zu politischer Raffinesse. Geschickt verhindert er die Demontage des Teams und bringt den Teamkapitän hinter sich. Seine Hoffnung ist es, mit dem Sieg der eigenen Rugby-Mannschaft während der WM in Südafrika, die Herzen aller zu erreichen, Schwarze und Weiße gleichermaßen zu begeistern und zu vereinen. Die Aussichten auf einen Sieg der südafrikanischen Springboks scheinen aber so aussichtslos wie die Hoffnung auf ein friedliches Miteinander in dem gespaltenen Land.

Weitere Infos: www.amnesty-nuertingen.de

Tipps und Termine