Region

Zum Tode von Dr. Fritz Hopmeier

18.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ehemaliger Landtagspräsident starb mit 84 Jahren in Beuren

BEUREN (red). Dr. Fritz Hopmeier verstarb bereits am Donnerstag, 16. Januar, im Alter von 84 Jahren in Beuren. Das Amt des Landtagspräsidenten bekleidete Hopmeier von 1992 bis 1996. Zuvor, in den Jahren 1988 bis 1992, war er stellvertretender Präsident des Landtags. Der CDU-Politiker wurde 1959 in den Esslinger Gemeinderat, 1965 auch in den Kreistag des Landkreises Esslingen gewählt, wo er ab 1966 für sechs Jahre die CDU-Fraktion anführte.

Dem Landtag gehörte Hopmeier von 1972 bis 1996 an, wo er zunächst den Wahlkreis Esslingen und ab 1976 dann den Wahlkreis Kirchheim vertrat. Von 1980 bis 1988 war er stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender.

Der im bayerischen Wolfratshausen geborene Hopmeier wuchs in Esslingen auf, studierte Rechtswissenschaften in Erlangen und Freiburg und war ab 1959 als Rechtsanwalt in Stuttgart und Nürtingen tätig, bevor er sich 1962 mit einer eigenen Anwaltskanzlei in Esslingen niederließ.

Fritz Hopmeier erhielt 1978 das Bundesverdienstkreuz am Bande, 1983 das Verdienstkreuz 1. Klasse und 1988 das Große Bundesverdienstkreuz sowie 1992 die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg. Er war in zahlreichen Vereinen und Gremien ehrenamtlich tätig, so beispielsweise als Stiftungsvorstand der Ingrid-Meyer-Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Altenhilfe durch Betreuung von alten Menschen in Stuttgart zu fördern.

Region