Anzeige

Region

Wolf in Wolfschlugen

16.04.2015, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf legt seine politischen Positionen zur Landtagswahl dar und spart nicht mit Kritik an Grün-Rot

Auf Einladung des CDU-Ortsvereins kam Guido Wolf am Dienstagabend in die Turn- und Festhalle von Wolfschlugen. In flottem Wahlkampfjargon berichtete der CDU-Fraktionsvorsitzende und Spitzenkandidat den Besuchern, was er als Ministerpräsident nach gewonnener Landtagswahl in Baden-Württemberg ändern möchte.

Guido Wolf streifte in seiner Rede viele wichtige Themen der Landespolitik. eh

WOLSCHLUGEN. Zu Wolfschlugen habe er schon in seiner Zeit als Erster Bürgermeister von Nürtingen gute Beziehungen gepflegt, vor allem zum damaligen Bürgermeister Ottmar Emhardt, verriet der frühere Landtagspräsident Guido Wolf. Und das, obwohl Emhardt ein „Sozi“ sei. „Er war stets an der Sache orientiert und wir sind sehr gut miteinander ausgekommen.“

Als die Einladung des CDU-Ortsvereins Wolfschlugen ihn erreichte, habe er gedacht: „Do musch’ na, wenn de so hoisch wie i!“, erklärte Guido Wolf in astreinem Schwäbisch. Er kandidiert im Wahlkreis Tuttlingen/Donaueschingen und ist in Weingarten aufgewachsen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Region