Anzeige

Region

„Wissen, woher das Frühstücksei kommt“

23.08.2018, Von Thomas Krytzner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Andreas Schwarz, Landtagsabgeordneter der Grünen, besucht auf seiner Sommertour die Weidehühner auf den Lindenhöfen

Was war zuerst? Das Ei oder das Huhn? Diese Frage konnte auch Max Jenz von den Lindenhöfen in Unterensingen nicht beantworten. Sicher ist aber, dass er mit seiner Familie Tieren eine artgerechte Haltung bietet. Andreas Schwarz, Fraktionschef der Grünen im Landtag machte sich auf seiner Sommertour ein Bild davon.

Max Jenz (links) und Andreas Schwarz zwischen den Hühnern in Freilandhaltung. Foto: Krytzner

UNTERENSINGEN. Es ist kurz vor 10 Uhr und in den mobilen Ställen von Familie Jenz in Unterensingen rumort es gewaltig. Als scheinen die Weidehühner die Zeit zu kennen, haben sie ihre Eier brav in die vorgesehen Plätze gelegt und sind nun bereit, auf die Weide durchzustarten. Doch diesmal bekommen sie vor dem gackernden Run auf die saftigen Gräser und Maiskolben Besuch aus der Landespolitik. Andreas Schwarz, Mitglied des Landtages, kam anlässlich seiner Sommertour nach Unterensingen und ließ sich von Max Jenz – dem bereits bekannten Hühnerflüsterer – in die Geheimnisse der artgerechten Weidehaltung des Federviehs einführen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Region