Region

Wie viele Schulden hat Grafenberg?

30.09.2016, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat stellte die Jahresrechnung fest

Bei der Feststellung der Jahresrechnung 2015 in Grafenberg sind ein Fehlbetrag von insgesamt rund 763 500 Euro und eine rechnerische Verschuldung pro Einwohner von 1680 Euro ausgewiesen. Hinzu kommen die Schulden aus den Gemeindewerken.

GRAFENBERG. Das Ergebnis der Jahresrechnung 2015 weist einen Fehlbetrag von 763 480 Euro und einen Schuldenstand mit rechnerischer Pro-Kopf-Verschuldung für jeden Einwohner von fast 1681 Euro aus. Dabei sind die Schulden des Gemeindewerks nicht eingerechnet, da das bekanntlich ein eigener Wirtschaftsbetrieb ist.

Grund dafür sind neben Auflösungen alter Kassenreste und Korrekturbuchungen aus der Vergangenheit, die in enger Absprache mit der Gemeindeprüfungsanstalt vorgenommen wurden, auch über- und außerplanmäßige Ausgaben wie die Abwicklung alter Erschließungen mit fast 57 000 Euro oder Verrechnungen für Leistungen des Bauhofs, die nicht die Gemeindewerke betreffen, mit fast einer Viertelmillion Euro.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 35%
des Artikels.

Es fehlen 65%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Witzige Erlebnisse aus Pfarramtsalltag

Altdorfer Tage mit dem Pfarrer und Kabarettisten Peter Brändle

ALTDORF (sos). Die Veranstalter der Altdorfer Tage wünschten sich für die Abendveranstaltung am Mittwoch eine andere, kurzweilige Programmform – Kabarett war das Mittel der Wahl. Da lag der Gedanke an Peter…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region