Anzeige

Region

Wichtiger Weichensteller der Architektur

01.07.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum Tode von Professor Eberhard Weinbrenner

NÜRTINGEN (io). Der Nürtinger Architekt Professor Eberhard Weinbrenner, der vor kurzem gestorben ist, wurde 1925 in Weinsberg geboren und verbrachte dort auch seine Schulzeit. Die letzten Kriegsjahre war er als Kadett auf einem Segelschulschiff und entging nach seiner Ausbildung im Kleinkampfmittelverband mit großem Glück einem Einsatz.

Nach seinem Abschluss als Diplomingenieur 1951 arbeitete er zunächst als Werkarchitekt bei der Firma Robert Bosch in Stuttgart. 1953 begann seine Laufbahn als Freier Architekt in Nürtingen, und zusammen mit Hellmut Kuby (1955) und Martin Rehm (1963) leitete er die Werkgemeinschaft Weinbrenner – Kuby – Rehm, die 1976 durch Robert Maier zur späteren Architekten Werkgemeinschaft Nürtingen erweitert wurde. Die ersten Wettbewerbserfolge feierte sein Büro bereits 1957 mit den ersten Preisen für die Erweiterung des Max-Planck-Gymnasiums sowie Versöhnungskirche in Nürtingen. Circa neunzig erste Preise und eine Vielzahl an Ankäufen kennzeichnen die hohe Qualität seiner Architektur.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Region

Zebrastreifen mit kurzer Haltbarkeit

Die Gemeinde Neckartailfingen wollte den Schulkindern etwas Gutes tun – Einige sprechen aber von einem Schildbürgerstreich

Es gibt Zebrastreifen, die für immer berühmt sind – so wie der Straßenübergang, über den die Beatles auf dem Cover des 1969…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region