Anzeige

Region

Was tun gegen Populismus?

13.05.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wolfgang Hermann sprach beim Arbeitnehmersonntag der KAB

NECKARTENZLINGEN (pm). Die Katholische Arbeitnehmerbewegung, Ortsverband Neckartenzlingen/Grötzingen hielt vor Kurzem im Paulus-Forum unter der St.-Paulus-Kirche den schon traditionellen Arbeitnehmersonntag ab. Diesmal stand das Thema „Populismus“ auf der Agenda. Nach einer Eucharistiefeier in der St.-Paulus-Kirche begrüßte der Vorsitzende Ulrich Kröll zahlreiche Gäste. Referent war der Betriebsseelsorger der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Wolfgang Hermann. Dieser thematisierte in seinem Referat, dass „rechte Populisten“ auf die Ängste der Menschen setzen würden und deren negative Zukunftserwartungen und Abstiegsängste polarisierten.

Auch werde gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sichtbar. Zudem könne man hin und wieder Stimmungsmache durch falsche Fakten beobachten. Auf die Frage, was aus christlicher Verantwortung und Demokratieverständnis dagegengesetzt werden könne, ergaben sich mehrere Punkte. Unter anderem Flüchtlinge aufzunehmen. Dies sei ein Gebot der Menschenwürde. Eine Form der christlichen Zivilcourage sei es auch, sich als „Anwalt“ eines sachdienlichen Dialogs und der Repräsentanz einer christlichen Position aktiv in die Netzwerke hinein zu begeben. Eine rege Diskussion schloss die Versammlung ab.

Region