Region

Waldbrandgefahr im Kreis sehr hoch

15.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Freitag soll die Gefahrenstufe auf das höchste Niveau ansteigen

(la) Die Situation in den Wäldern der Region spitzt sich mit Blick auf die Waldbrandgefahr zum Wochenende hin weiter zu. So erhöhte der Deutsche Wetterdienst die Waldbrandgefahrenstufe für den kommenden Freitag im Landkreis Esslingen auf das höchstmögliche Niveau: An der Messstation in Notzingen gilt dann die Gefahrenstufe fünf. „Das bedeutet, dass es buchstäblich brandgefährlich geworden ist im Wald“, so das Kreisforstamt Esslingen.

Am Montag hatten die Forstleute auf einen erlösenden Regenschauer gehofft, doch die Wolkendecke gab nur vereinzelte Tropfen frei. Die Laubschicht auf dem Waldboden blieb überall trocken wie Zunder, sodass die kleinste Unachtsamkeit verheerende Folgen haben kann.

Zum nächsten Wochenende hin arbeitet die Hitze an einem Comeback. „Es ist also keinerlei Entwarnung in Sicht“, so der Leiter des Kreisforstamtes, Anton Watzek, vielmehr sei mit einer weiteren Verschärfung der Lage zu rechnen. Jede weggeworfene Zigarettenkippe, jede liegengebliebene Glasflasche, jeder Funkenflug und jedes unvollständig gelöschte Grillfeuer könne einen Waldbrand auslösen. Jetzt gelte es für alle Waldbesucher, äußerst besonnen und vorsichtig zu sein.

Region