Anzeige

Region

Vogel-Junge oder Vogel-Mädchen?

29.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

JENA (dpa). Ist doch kinderleicht: Der Stockenten-Mann hat einen grün schimmernden Kopf und prachtvolles Gefieder. Das Weibchen kommt nur mit unscheinbaren bräunlichen Federn daher.

Aber bei vielen anderen Vogelarten lässt sich das Geschlecht nicht so einfach bestimmen. Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Um es trotzdem herauszufinden, musste man bislang eine Gewebe-Probe nehmen. Dafür betäubte man die Tiere ein ziemlicher Stress für die Vögel.

Forscher in Jena haben nun ein anderes Verfahren entdeckt, mit dem man Vogel-Männchen und ein Vogel-Weibchen voneinander unterscheiden kann. Sie nehmen eine Feder, die noch wächst. Die Feder wird mit einem besonderen Licht bestrahlt. Dann können die Wissenschaftler unter einem Mikroskop das Erbgut anschauen. Die Bestimmung der Geschlechter ist wichtig, wenn Artenschützer vom Aussterben bedrohte Vögel züchten wollen. Dann müssen sie schließlich wissen, ob sie es mit einem Brutpaar zu tun haben. Oder ob vielleicht doch nur zwei Jungs vor ihnen stehen.

Diese Vogelfedern genügen, um das Geschlecht von Vögeln eindeutig bestimmen zu können. Man nehme Federn, ein bestimmtes Licht und ein Mikoskop. So kann man das Geschlecht eines Vogels bestimmen, sagen Forscher in Jena. Das ist sonst nämlich gar nicht so einfach: Viele Vogel-Männchen sehen den Weibchen total ähnlich. Foto: Jan-Peter Kasper


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Anzeige

Region