Region

Stadt- und Kulturring lud zur Schatzsuche ein

19.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund 20 Kinder wollten an der im Rahmen des Neuffener Sommerferienprogramms vom Stadt- und Kulturring organisierten Veranstaltung teilnehmen und das wohl in jedem Kind schlummernde Bedürfnis, geheime Schätze aufzuspüren, befriedigen. Auch Bürgermeister Matthias Bäcker und Heinrich Seewöster, der Vorsitzende des Kulturrings, ließen es sich nicht nehmen, selbst nach den Schätzen zu suchen. Dazu hatte der Bauhof einen großen Sandhaufen hinter dem Feuerwehrhaus aufgeschüttet, den der Initiator und „Macher“ des Kulturrings, Herbert Dix, mit rund 1000 farbigen, etwa daumennagelgroßen Diamanten „geimpft“ hatte. Nachdem der Ablauf geklärt und die Gruppen eingeteilt waren, ging es mit großem Eifer los: Jeweils sieben Kinder, mit Schäufelchen und Sieben ausgestattet, rückten dem Sandhaufen zu Leibe. Nachdem die anfänglichen Schwierigkeiten überwunden waren, fanden sich immer mehr der zum Teil sehr schönen Steine, welche die Schatzsucher dann für sich zurücklegen konnten. Aufgelockert wurde die bei schönstem hochsommerlichen Wetter durchaus schweißtreibende Aktion durch Getränkepausen, in denen Herbert Dix erklärte, wie diese Edelsteine vor langer, langer Zeit entstanden waren und Gerd Güttler die Sage vom Neuffener Esel zum Besten gab. gg

Region