Anzeige

Region

Schulschwimmen soll bleiben

14.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beuren sieht doch noch Chance auf Fördermittel für Sanierung der Kleinschwimmhalle

In seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause stimmte der Gemeinderat unter anderem der Einrichtung einer Elektro-Ladesäule an der Panorama-Therme sowie dem Einbau einer Abgasabsauganlage in der Feuerwehr zu. Das Thema Schulschwimmen in Bezug auf die Sanierung der Kleinschwimmhalle lag dem Gemeinderat am Herzen.

BEUREN (ab). Die Kleinschwimmhalle wurde Anfang der 1970er-Jahre gebaut und ist dringend sanierungs- oder erneuerungsbedürftig. Aufgrund der hohen Investitionssumme von rund vier Millionen Euro konnte eine Erneuerung bisher nicht umgesetzt werden. Für die Gemeinde ist dieser Betrag alleine nicht zu stemmen. Seit Jahren schon bemüht sich die Gemeinde um entsprechende Fördermittel, bisher ohne Erfolg, da Schwimmhallen bei sämtlichen Förderprogrammen durchs Raster fielen, berichtete Bürgermeister Daniel Gluiber.

Durch das nun aufgelegte Bundesprogramm „Sanierung Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen“ biete sich die Chance auf eine finanzielle Förderung. Allerdings seien die Mittel auf bundesweit 100 Millionen Euro für den Zeitraum 2019 bis 2022 beschränkt. Da der Förderantrag lediglich im August gestellt werden konnte, erteilte der Gemeinderat nachträglich seine Zustimmung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Region