Anzeige

Region

Rudolf-Rampf-Stiftung fördert Jugendarbeit

28.07.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die letzte Sitzung vor der Sommerpause beginnt in Grafenberg seit vielen Jahren immer mit einer Spendenübergabe. Rudolf Rampf übergibt dann jeweils die Fördermittel an Grafenberger Vereine, die sich durch gute Jugendarbeit auszeichnen. Dieses Mal konnte er 6500 Euro verteilen, jeweils 1000 an das Harmonikaorchester, den Musikverein, Tennisclub, die Musikschule und als Einzelperson an den international erfolgreichen Kartfahrer Nico Wurster. Für die Jugendfußballabteilung gab es 600 Euro, für die Jugendfeuerwehr 500 Euro und für den Albverein 400 Euro für die Jugendarbeit. Rampf unterstützt die Jugendarbeit in Grafenberg mit der nach ihm benannten Stiftung „jedes Jahr auf beispielhafte Weise“, so Bürgermeisterin Annette Bauer. Der Stiftungsgründer selbst möchte „gute Jugendarbeit als gesellschaftliche Aufgabe“ besonders auch deswegen gern unterstützen, „weil sie Fehlentwicklungen verhindert“. der

Anzeige

Region