Region

Kommt der Aufschwung nach dem Abschwung?

28.11.2014, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kreis hofft, dass nach dem Ende der Bauarbeiten die Besucherzahlen im Beurener Freilichtmuseum wieder steigen

Seit 2012 kennen die Besucherzahlen im Beurener Freilichtmuseum nur eine Richtung: nach unten. Dennoch sprachen gestern im Kultur- und Schulausschuss des Kreistags fast alle von einer „Erfolgsgeschichte“. Es gab für das Team um Museumsleiterin Steffi Cornelius ein Lob nach dem anderen. Und alle eint eine Hoffnung: Dass nächstes Jahr die Trendwende gelingt.

Eindrucksvolle Szenerie am Albtrauf: Das Beurener Freilichtmuseum vom Engelberg aus gesehen. Foto: Holzwarth

Landrat Heinz Eininger hatte indes zu Beginn der Debatte offen bekannt: „Wir sind mit dem Jahr 2014 nicht zufrieden. Die Besucherzahlen, die wir uns vorgestellt hatten, haben wir nicht erreicht.“ Konkret: Die 70 000er-Marke wurde nur um 222 Gäste übertroffen – was die niedrigste Marke seit 2008 bedeutet.

Gegenüber dem Ursprungsjahr der Statistik (dem besten in der Übersicht) verlor man 17,4 Prozent, im Vergleich zum „Zwischenhoch“ 2012 ebenfalls stattliche 10,9 Prozent, und wenn man sich das Resultat im Verhältnis zum Vorjahr anschaut, steht auch da ein Minus: 6,6 Prozent.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 29%
des Artikels.

Es fehlen 71%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

„Zeit vor dem Festival ist am schönsten“

In Aichwald findet ab Donnerstag das Goldgelb-Festival in einem Sonnenblumenfeld statt

AICHWALD. Alle zwei Jahre strömen wegen des Goldgelb-Festivals bis zu 30 000 Gäste nach Aichwald ins Sonnenblumenfeld unter dem Krummhardter Wasserturm – dieses Mal von Donnerstag,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region