Anzeige

Region

Handicap-Basar erfreut sich auch in diesem Jahr großer Beliebtheit

11.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schon vor der offiziellen Eröffnung des elften Handicap-Basars um 16 Uhr standen die Menschen in Frickenhausen Schlange. Zwischen 3000 und 4000 Menschen wurden am Freitag und Samstag von der Behinderten-Förderung Linsenhofen erwartet. Zu ergattern gab es Bücher, Spielwaren, Geschirr und Elektrogeräte. Die Verkaufsgegenstände sind allesamt Sachspenden. Dass der Basar nun schon im vierten Jahr im Erich-Scherer-Zentrum Frickenhausen stattfindet, sei hauptsächlich der Parksituation geschuldet, erklärt der Geschäftsführer der Behinderten-Förderung Thomas Fick. Dort habe man im Gegensatz zum früheren Veranstaltungsort in Oberboihingen neben mehr Parkmöglichkeiten auch mehr Platz für die Waren zur Verfügung, so Fick weiter. Insgesamt waren am diesjährigen Handicap-Basar etwa 330 Helfer beteiligt. Circa 50 Angestellte der Behinderten-Förderung steuerten ihren Teil zum Gelingen der Veranstaltung bei. Doch auch die Auszubildenden der Firma Nagel seien wieder eine große Hilfe gewesen, sagt Fick. Sie unterstützten unter anderem beim Aufbau und der Warenannahme. Zudem seien Menschen mit Behinderung am Sortieren und Verkaufen der Waren beteiligt gewesen. Die Verpflegung übernahm in diesem Jahr der Tennisclub Linsenhofen. Kaffee und Kuchen wurden hingegen von Ehrenamtlichen und Wohngruppen der Behinderten-Förderung gespendet. Der Erlös kommt der Behinderten-Förderung und dem Neubau ihres Wohnheims in Linsenhofen zugute. Adrian Becker von der Behinderten-Förderung sagt: „ Das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist hier das Wichtigste“, so Becker. ly

Anzeige

Region