Anzeige

Region

Gerechtere Gebühren für Kleinkinder

10.11.2017, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterensinger Gemeinderat beschließt Angleichung und möchte das Thema im kommenden Jahr grundlegend regeln

In Unterensingen sind die Kinder ungleich verteilt. Während es in den altersgemischten Gruppen kaum noch Plätze für Zweijährige gibt, sind in der Kleinkindgruppe zurzeit von 20 Plätzen nur sieben belegt. Ursache ist die unterschiedliche Preisgestaltung.

UNTERENSINGEN. Hier sieht die Verwaltung kurzfristigen Handlungsbedarf. Darum hatte sich Raphael Koller, Gesamtleiter der Unterensinger Kindertagesrichtungen, einige Gedanken gemacht, die er dem Gemeinderat vorstellte. Die Gründe, warum die Eltern ihre Kinder unter drei Jahren lieber in den altersgemischten Gruppen als in den Kleinkindgruppen anmelden, liegen laut Raphael Koller auf der Hand: Eine Stunde in der Kleinkindgruppe kostet 11,83 Euro, in der altersgemischten Gruppe nur 7,33 Euro. Koller rechnete vor, dass eine Familie bei einer Betreuung von 7 bis 13 Uhr monatlich 113 Euro sparen könne.

Ein zweiter Grund sei, dass das Kind die Gruppe bis zum Schuleintritt nicht mehr wechseln muss und eine neue Eingewöhnungsphase wegfällt. Rein rechtlich bestehe kein Handlungsbedarf, da ja genügend Plätze vorhanden sind. Es geht eher um Gerechtigkeit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Region