Region

Geld für Nürtinger Palliativstation gesammelt

09.12.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Freie Rednerin und Trauerbegleiterin Iris Sailer aus Holzmaden hat der Palliativstation im Nürtinger Krankenhaus einen Spendenscheck in Höhe von 950 Euro übergeben. Diesen Betrag hat sie von Januar bis November gesammelt. Iris Sailer hat ihre Kunden und Klienten gefragt, ob sie die Rechnungen persönlich aushändigen darf. Das so gesparte Porto und Papiergeld floß in eine Spendenkasse. Dann fragte sie ihre Hochzeitspaare, ob sie die Geburtstagswünsche und Wünsche zum Hochzeitstag per E-Mail und nicht mehr per Post zusenden darf. Auch das hier gesparte Geld floß in den Spendentopf. Hinzu kam das Geld aus den Opferstöcken auf den Friedhöfen und das Geld, mit dem ihre Klienten Sailers Rechnungen aufgerundet haben. Iris Sailer hat persönliche Erfahrungen mit der Nürtinger Palliativstation gemacht: Ihre Tochter wurde dort vergangenes Jahr zwölf Tage versorgt. Dank der Ärzte, Schwestern und Therapeuten hätten sie und die Familie auf dieser Station Abschied nehmen und Mut fassen können, ihr sterbendes Kind die letzten Tage mit nach Hause zu nehmen, berichtet sie. Bei der Scheckübergabe dabei waren der Chefarzt der Palliativstation Ulrich Römmele (rechts), Oberarzt Joachim Bischoff (links), für die Pflegekräfte Schwester Elke und Norbert Nadler von der Klinikleitung. pm

Region