Anzeige

Region

Exkursion durchs Biosphärengebiet

02.10.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das deutsche Nationalkomitee des Unesco-Programms „Man and Biosphere“ hat auf der Schwäbischen Alb getagt

(pm) Unesco-Biosphärenreservaten werden die drei Funktionen des Schutzes der Landschaft und der Arten, der Entwicklung und der logistischen Funktion zur Förderung von Umweltbildung und Forschung zugeschrieben. Um den Mitgliedern des MAB-Nationalkomitees zu zeigen, inwieweit diese Funktionen im Biosphärengebiet erfüllt werden, standen aktuell laufende Projekte auf dem Exkursionsprogramm.

Die halbtägige Exkursion begann an der Astrid-Lindgren-Schule in Münsingen, die Biosphärengebietsthemen regelmäßig im Unterricht behandelt.

Bei der Hofmolkerei Schmid wurde die naturschutzorientierte Regionalmarke „Albgemacht“ als Beispiel für die Entwicklungsfunktion des Biosphärengebiets vorgestellt.

Zur Verdeutlichung der Schutzfunktion des Biosphärengebiets auf der Schwäbischen Alb wurden beim dritten Exkursionsstopp auf der Buttenhausener Tonhalde die Aufwertung und Vergrößerung der Wacholderheiden und der Schaffung eines Netzes von kleinen „Trittstein“-Biotopen gezeigt. Ein wichtiger Schritt für den Erhalt von für das Gebiet charakteristischen Schmetterlingen und Heuschrecken.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Anzeige

Region