Anzeige

Region

Einmal Jonglieren bitte – mit allem!

03.04.2018, Von Daniel Jüptner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Über 400 Akteure waren bei der Jonglier Convention in Aich zu Gast und zeigten ihre Kunst

Jonglieren kann man mit beinahe allem. Foto: Jüptner

AICHTAL-AICH. Über 400 Akteure trafen sich über Ostern in Aich zur alljährlichen Jonglier Convention – das ist neuer Teilnehmer-Rekord. Seinen Höhepunkt fand das Treffen der Jongleure vom Kleinkindalter bis hin zum Senioren mit zwei Gala-Shows am Ostersonntag.

Angereist waren sie für das Spektakel aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland. Bewiesen wurde dabei gewiss, dass man mit nahezu allem jonglieren kann – sofern man es denn auch kann. Doch eben auch zum Lernen gab es ausreichend Zeit bei der Convention. Vier Tage lang, immer über das lange Oster-Wochenende, belagern Hunderte Jongleure, Diabolo-Könner und Artisten das Gelände um die Festhalle in Aich.

Zum nunmehr zwölften Mal fand die Jonglier Convention statt, ein bundesweites Treffen rund um alles, was man in die Luft werfen und jonglieren kann. Anfangs noch in Nürtingen, doch nun ist die Convention zum vierten Mal in Aich, und „hier fühlen wir uns wohl“, so die Veranstalter.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 35%
des Artikels.

Es fehlen 65%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Viele Einsätze durch Sturmtief

Das Sturmtief Fabienne ist am Sonntag auch über Nürtingen und den Landkreis Esslingen hinweggezogen. Im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen, zu dem auch der Landkreis Esslingen gehört, mussten Feuerwehr und Polizei zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken. Die starken Windböen warfen Bauzäune und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region