Region

DRK-Rettungsdienst übernimmt vier neue Fahrzeuge

04.08.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der DRK-Rettungsdienst Esslingen-Nürtingen bekam vier neue Rettungswagen auf einem Mercedes-Sprinter-Fahrgestell. Die 163 PS starken Fahrzeuge sind mit einem modernen 7-Gang-Automatikgetriebe sowie einem Seitenwind- und einem Spurhalteassistent ausgestattet. Eingesetzt werden sie künftig an den Rettungswachen Esslingen und Nürtingen, die beide auch als Lehrrettungswachen anerkannt sind. Das neue Fahrzeugkonzept mit dem Kofferaufbau ist auch vorrangig dem Ausbildungsanspruch geschuldet. „Künftig muss der auszubildende Notfallsanitäter als dritter Mann im Rettungswagen eingesetzt werden“, sagt Michael Wucherer vom DRK. Aus dieser Vorgabe ergab sich die Notwendigkeit, von den bisher eingesetzten Kastenwagen auf den Kofferausbau umzustellen, was die Fahrzeuge in der Anschaffung deutlich teurer macht, jedes der Spezialfahrzeuge kostet mit medizinischen Geräten rund 200 000 Euro. Viel Wert legten die Planer bei der Konzeption der neuen Fahrzeuge auf den Gesundheits- und Arbeitsschutz der Mitarbeiter. Eine auffällige Beklebung mit gelben Elementen soll Sicherheit bei Einsatzfahrten, aber auch bei der Absicherung an der Einsatzstelle bringen. Gestern wurden die Fahrzeuge im Nürtinger Autohaus Russ Jesinger übergeben. Unser Bild zeigt von links Michael Wucherer, Michael Haack, Jürgen Vollmer und Rafael Dölker vom DRK, Markus Wandel von der AOK, Svenja Katzer vom Verein deutscher Ersatzkassen, Stefan Heymann von Mercedes-Benz sowie Frank Streib und Markus Bauer, im Autohaus Russ für Transporter und Nutzfahrzeuge zuständig. jh

Region