Anzeige

Region

„Die Welt würde helfen, wenn…“

15.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Vortrag mit dem syrischen Journalisten Marwan Radwan

AICHTAL (wm). „Jeder Mensch hat zwei Heimaten, seine eigene und Syrien“, mit diesem Zitat begann Marwan Radwan den Vortrag über Syrien. Der syrische Journalist eröffnete damit die Reihe „Weltreise durch die Heimat anderer Kulturen“ der Außenstelle Aichtal der Volkshochschule Nürtingen in Kooperation mit dem WiA – Willkommen in Aichtal. Warum er dieses Zitat so treffend findet, erklärte Radwan den Besuchern im vollen ABC – Aichtaler Bürger Café: „Syrien ist die Wiege der Welt.“ Hier haben viele Kulturen und Religionen ihren Ursprung.

Doch diese Wiege ist kein konfliktfreier Ort: Sie steckt in einer Identitätskrise. Die Grenzen wurden von Frankreich und Großbritannien gezogen und mehrere Volksstämme zu einem Land zusammengefasst. Gehören sie nun zur arabischen oder muslimischen Welt? Sind sie ein Volk oder kocht jeder Stamm seine eigene Suppe? Eine schwierige Situation für die Syrer. Dazu kommt noch eine Diktatur unter einer Partei, die seit 1963 an der Macht ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Region