Anzeige

Region

Die Tälesbahn als Vorbild

12.08.2017, Von Peter Dietrich — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit über 20 Jahren wird über die Reaktivierung der stillgelegten Bahnstrecke von Kirchheim über Weilheim mit Anschluss nach Bad Boll und Göppingen diskutiert

Warum fahren im Neuffener Tal fast dreimal so viele Leute Zug wie im Lenninger Tal? Dafür gibt es gute Gründe. Sie machen die Tälesbahn – gemeinsam mit anderen Strecken – zum Vorbild für den Kirchheimer Raum. Auch für die neue Bahnverbindung von Kirchheim über Weilheim nach Göppingen.

Die Tälesbahn hat ihre Zugverbindungen im Laufe der Jahre zwischen Nürtingen und Neuffen ausgebaut. Sogar sonntags ist das Zügle jetzt unterwegs. Fotos: Dietrich

Sein Büro unter dem Dach hängt voller Streckenpläne, seine ersten Vorschläge hatte Hartmut Jaißle schon als Schüler an die Bahn gegeben – und fand sie später tatsächlich im Fahrplan wieder. Der Berater aus dem Team der „Nahverkehrsberatung Südwest“ kennt sich aus mit Fahrplänen und Linien. Die Teckbahn nach Oberlenningen fährt bei ihm direkt am Haus vorbei. Jaißle weiß, dass die Strecke weit unter ihren Möglichkeiten bleibt. Und dass es das Neuffener Tal bahnmäßig um einiges besser hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Anzeige

Region