Nürtingen

Welche Pflanzen passen zueinander?

08.06.2015, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im „Garten Eden“ in der Braike lernten Besucher beim Tag der offenen Gärten, welche Pflanzen man gut kombinieren kann

Dr. Beate Hüttenmoser (links), Leiterin der Versuchs- und Betriebsgärten Tachenhausen und in der Braike, erklärt, welche Pflanzen in welcher Kombination gepflanzt werden können und welches der beste Standort ist. Foto: sg

NÜRTINGEN. Die Pflanze als gestalterisches Element im Garten, aber auch die richtige Kombination von Pflanzen waren die Themen, die Dr. Beate Hüttenmoser, Leiterin der Versuchs- und Betriebsgärten Tachenhausen und in der Braike, den Besuchern des Garten Eden erläuterte.

So zeigte sie ein Beet, das von Elfenblumen bedeckt war und an dessen Rändern Farne, Funkien und ein Tafelblatt gepflanzt waren. „Die Elfenblume wird zu einem dichten Teppich, sie hat ein so dichtes, starkes Wurzelgeflecht, dass kaum andere Pflanzen durchkommen“, erläuterte die Gartenexpertin.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 57%
des Artikels.

Es fehlen 43%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen