Nürtingen

Textilkunst im Beurener Freilichtmuseum

02.10.2017, Von Jürgen Holzwarth — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum achten Mal präsentierten am Sonntag Kunsthandwerkerinnen ihre Arbeiten im Museumsdorf

Der Textilkunstmarkt in den verschiedenen Häusern des Freilichtmuseums zeigte sich auf hohem künstlerischen Niveau. Einige der Textilkünstlerinnen haben schon auf internationalen Ausstellungen Preise gewonnen. Am gestrigen Sonntag waren die Werke im Beurener Museumsdorf zu sehen.

Der Blick in den Hopfensaal des Öschelbronner Wohnhauses. Hier waren die Stände der Textilkünstlerinnen gut besucht. Foto: Holzwarth

Ein herrlicher Spätsommertag bescherte dem Freilichtmuseum gestern Besucherzahlen in Rekordhöhe. Ideal für die Textilkünstlerinnen, die ihr Handwerk vor breitem Publikum präsentieren konnten.

Das Textilhandwerk wird vorwiegend von weiblicher Hand ausgeübt. Filz, Seide, Baumwolle und Leinen sind die bevorzugten Arbeitsmaterialien der Künstlerinnen. Nicht nur Kleidungsstücke waren gestern im Häslacher Rathaus, im Wohn-Stall-Haus aus Beuren, im Wohnhaus mit Schreinerei aus Ohmenhausen, im Schafstall aus Schlaitdorf, im Weberhaus aus Laichingen, im Taglöhnerhaus aus Weidenstetten sowie in der Pädagogikscheuer und im Hopfensaal des Doppelwohnhauses aus Öschelbronn zu sehen.

Des Weiteren waren an den Ständen Taschen aus Jeansstoff oder Filz, Schuhe und auch kleine Accessoires wie Eierwärmer oder Hüllen für Topfpflanzen, Brillenetuis, Kissenbezüge oder Stofftiere ausgestellt. Eine Weberin zeigte den Besuchern am Webstuhl die Kunst des Webens.

Nürtingen