Nürtingen

Mit heißem Wasser gegen Unkraut

24.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unkraut vergeht nach einem bekannten Sprichwort angeblich nicht. Aber ein ungehemmtes Wachstum desselbigen stört nicht nur den Kleingärtner. Auch in den Pflasterfugen und auf Splitterdecken macht sich das widerstandsfähige Grünzeug breit. Das Nürtinger Rathaus bleibt davon nicht verschont und so geht seit letzter Woche ein auf Unkrautvernichtung spezialisiertes Unternehmen rund um das Rathausgebäude Löwenzahn & Co an den Kragen. Die Beseitigung von Hand erwies sich als zu aufwendig. Der Einsatz von Herbiziden ist verboten, da diese auf befestigten Flächen abgeschwemmt und in die Kanalisation einfließen könnten. Daher wurde ein Dienstleister beauftragt, der dem Unkraut mit heißem Wasser den Garaus macht. Dieses Verfahren wird seit Jahren auch auf dem römischen Gutshof, auf diversen Sportflächen oder am Weimarer Platz angewandt. Es ist zwar aufwendig, da je nach Unkrautbesatz mehrere Arbeitsgänge notwendig sind und die Pflanzen zunächst auch nachwachsen können. Allerdings existiert derzeit keine wirksamere, kostengünstigere und gleichzeitig umweltschonende Alternative für Flächen, die intensiv von der Öffentlichkeit genutzt werden oder in deren Blickpunkt stehen. nt

Nürtingen