Anzeige

Nürtingen

„Mir ist die Sprache weggeblieben“

10.05.2016, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heute ist der bundesweite „Tag gegen den Schlaganfall“ – In Nürtingen gibt es seit zehn Jahren eine Selbsthilfegruppe

Der Schlaganfall trägt seinen Namen nicht ohne Grund: Er schlägt wie der Blitz aus heiterem Himmel ein und reißt Menschen mitten aus dem Leben. Das weiß auch Egon Waldstett. Der Nürtinger erlitt 2003 einen Schlaganfall. Heute gibt er seine Erfahrungen nicht nur in der Nürtinger Selbsthilfegruppe weiter, sondern ist Vorsitzender des Bundesverbandes Aphasie.

Bluthochdruck ist der am weitesten verbreitete Risikofaktor für Schlaganfall. Foto: Fotolia

NÜRTINGEN. In der Rangliste der Todesursachen nimmt der Schlaganfall Platz drei hinter Herz- und Krebserkrankungen ein. Betroffen von der Krankheit sind bei Weitem nicht nur Senioren, sondern immer häufiger auch jüngere Menschen. Ein großer Teil der Betroffenen, die einen Schlaganfall überleben, müssen mit körperlichen Einschränkungen leben beziehungsweise bleiben auf Dauer behindert und sind häufig auf fremde Hilfe angewiesen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Nürtingen