Nürtingen

Ministerialdirektorin besuchte die HKT

19.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor Kurzem besuchte Ministerialdirektorin Dr. Simone Schwanitz vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst die Hochschule für Kunsttherapie (HKT) in Nürtingen. Sie wurde von Astrid Linnemann, der persönlichen Mitarbeiterin von Ministerpräsident Kretschmann, und Antje Hina, Oberregierungsrätin im Referat für Hochschulen für angewandte Wissenschaften des Ministeriums, begleitet. HKT-Kanzlerin Prof. Roswitha Bader und Rektor Prof. Johannes Junker stellten das Studienangebot vor. Besonderes Interesse weckte die sozioökonomische Zusammenstellung der Studierenden im Vergleich zum bundesweiten Durchschnitt. An der HKT studieren maßgeblich Menschen aus bildungsfernen Bevölkerungsschichten – eine für private Hochschulen, die monatliche Studiengebühren erheben, eher ungewöhnliche Situation. Dr. Schwanitz zeigte sich interessiert an den Arbeitsfeldern der Kunsttherapie, den Möglichkeiten des Studiums in seiner thematischen Ausrichtung und der räumlichen Situation mit der Bereitstellung eines Atelierraumes für jeden Studierenden. Sie stellte in Aussicht, in Zukunft ihr Augenmerk weiter auf die wissenschaftliche und finanzielle Ausgangssituation der Nürtinger Hochschule zu richten. Das Bild zeigt von links nach rechts Roswitha Bader, Dr. Simone Schwanitz, Johannes Junker, Antje Hina und Astrid Linnemann. pm

Nürtingen