Nürtingen

Liederkranz im „Tiefen Stollen“

22.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gesangverein besuchte Museumsbergwerk

NT-OBERENSINGEN (st). Wasseralfingen und Nördlingen waren Ziele beim Herbstausflug des Oberensinger Gesangvereins „Liederkranz“. Am ersten Tagesziel angekommen, zeigte sich zwar die Sonne, doch die Temperaturen ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sich die Ausflügler auf der Ostalb befanden, wo das raue Härtsfeld seinem Namen alle Ehre machte.

Für diejenigen, die in das Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“ in Wasseralfingen einfuhren, sollte es keine Rolle spielen, denn die Grubenbahn brachte sie 400 Meter unter Tage und bei ständigen Temperaturen von etwa 11 Grad ins Schaubergwerk, wo von 1600 bis 1920 hauptsächlich in Handarbeit Eisenerz abgebaut wurde. In einem 800 Meter langen geführten Rundgang durch Stollen, Schächte und Gänge erwartete die Besucher eine Multivisionsschau.

Der Ipf bei Bopfingen zeigte sich im klaren Licht auf den Ausläufern der Ostalb und nachdem die bayrische Grenze überschritten war, erkannte man am markanten und 90 Meter hohen Kirchturm „Daniel“ die mittelalterliche Reichsstadt Nördlingen, das zweite Tagesziel. Die Liederkränzler erklommen die Ringmauer der mittelalterlichen Stadt, auch die entdeckenswerten Gebäude und Plätze hatten es den Besuchern angetan. Auf dem Rückweg ging es nach Beutelsbach im Remstal zum Ausklang.

Nürtingen