Anzeige

Nürtingen

Gentechnik: Segen oder Fluch?

13.12.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Diskussionsveranstaltung an der Nürtinger Hochschule befasste sich mit neuen Züchtungsmethoden im Pflanzenbau

Welche Vor- und Nachteile haben neue Züchtungsmethoden im Pflanzenbau? Bei der jährlichen Vortragsveranstaltung der Jungen DLG/Team Nürtingen auf dem Campus Braike der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen (HfWU) sprachen Experten mit ganz unterschiedlichen Sichtweisen zu dieser Thematik.

NÜRTINGEN (pm). Die Veranstaltung wurde von Studierenden des Junge-DLG-Teams der Hochschule Nürtingen mit Unterstützung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) und der HfWU organisiert. Die Landwirtschaft steht oft im Fokus der Medien. Aktuell durch die deutsche Zustimmung bei der EU-Zulassung für Glyphosat für weitere fünf Jahre. Die Diskussion über Vor- und Nachteile des Einsatzes sowie Auswirkungen auf Mensch und Umwelt werden auch in der Gesellschaft von allen Seiten beleuchtet.

Als Mitglieder des Junge-DLG-Teams Nürtingen wollen auch die Studierenden der Agrarwirtschaft und nachhaltigen Agrar- und Ernährungswirtschaft aktuelle Themen ansprechen. Somit stand die Vortragsveranstaltung unter dem Thema „CRISPR/Cas 9 – (Gen-) Techniksegen von morgen oder Büchse der Pandora?“. Die Veranstaltung und anschließende Podiumsdiskussion moderierte Maik Freitag, Mitglied der Jungen DLG/Team Nürtingen und Agrarwirtschaftsstudent im dritten Semester.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Nürtingen