Nürtingen

Geld vom Land für die Steinachbrücke

06.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Finanzministerium fördert Sanierung mit 61 170 Euro – über 90 000 Bau- und Kunstdenkmale in Baden-Württemberg

NÜRTINGEN (pm). Staatssekretär Peter Hofelich hat am Donnerstag bei seinem Besuch in Nürtingen einen Denkmalförderbescheid an Oberbürgermeister Otmar Heirich übergeben. Die Landesregierung unterstützt mit den Mitteln aus dem Denkmalförderprogramm die Restaurierung des stählernen Überbaus und des Geländers sowie der Widerlager aus Sandstein der Steinachbrücke mit 61 170 Euro.

„Die Steinachbrücke ist ein gut überliefertes, seltenes Beispiel für eine Fußgängerbrücke“, sagte Staatssekretär Hofelich bei der Übergabe des Förderbescheids. Die Denkmalpflege ist in Baden-Württemberg eine Aufgabe mit Verfassungsrang. In Baden-Württemberg existieren schätzungsweise über 90 000 Bau- und Kunstdenkmale sowie über 60 000 archäologische Denkmale. Zur Erhaltung und Pflege von Kulturdenkmalen stehen im Haushalt 2015 rund 16 Millionen Euro aus dem Denkmalförderprogramm zur Verfügung. Die Mittel dafür werden aus den Erträgen der Staatlichen Toto-Lotto-Gesellschaft finanziert.

Die Steinachbrücke wurde 1889 von der Stuttgarter Firma C. Leins Cie als Straßenbrücke für den Fußgängerverkehr errichtet. Bemerkenswert sind die genieteten Längsträger aus Hohlkastenprofilen und das anspruchsvoll gestaltete, schmiedeeiserne Geländer. Die Brücke wird seit über 30 Jahren als reine Geh- und Radfahrbrücke genutzt.

Nürtingen

Was passt noch ins Roßdorf?

Bei der zweiten Bürgerinformation zur Änderung des Bebauungsplanes „Roßdorf I“ ging es recht emotional zu

Es geht nicht um die Frage, ob im Roßdorf am Rubensweg ein Gebäude entsteht, sondern wie es sein soll. Diese Erkenntnis löste bei der zweiten…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen