Anzeige

Nürtingen

Elternbeiräte lehnen eine Verlegung ab

17.01.2006, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gegen Außenstelle der Nürtinger Realschulen in der Schloßbergschule sprechen viele Argumente

NÜRTINGEN. Wird die Außenstelle der Realschulen im Hauber-Areal in die Schloßbergschule verlegt? Diese Frage schwebt seit geraumer Zeit wie ein Damoklesschwert über den beiden Nürtinger Bildungseinrichtungen. Auf der Suche nach mittelfristigen Einsparmöglichkeiten hat die Stadt den Rotstift gezückt und auch die Mietkosten für das Hauber-Areal zur Disposition gestellt. Die Elternbeiräte laufen Sturm: „Das wäre nur eine Problemverschiebung und eine wesentliche Verschlechterung der ohnehin prekären Raumsituation.“

54 000 Euro zahlt die Stadt jährlich für die Anmietung der Räume im Hauber-Areal. Das Provisorium besteht seit vielen Jahren. Fünf Klassen der Geschwister-Scholl-Realschule werden derzeit im Hauber-Gebäude unterrichtet. Des Weiteren gibt es noch vier Fachräume in der Außenstelle. Um die Raumnot der Realschulen zu lindern, wurden im vergangenen Jahr zwei mobile Klassenzimmer aufgestellt. Dies freilich war nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Situation ist nach wie vor angespannt. Die etwa 1200 Realschüler spüren die Raumnot täglich. Die gemeinsam genutzten Fachräume werden schon über einen längeren Zeitraum als Klassenräume genutzt. Nebenräume für die in den Bildungsplänen geforderten Gruppenarbeiten fehlen gänzlich. Ebenso Räume zur Aufbewahrung von Schulmaterial, um nur die drängendsten Probleme anzusprechen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Nürtingen