Anzeige

Nürtingen

„Eine Hilfe, die jetzt nötig ist“

10.03.2018, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einem neuen Förderprogramm sollen benachteiligte Jugendliche aufgefangen werden – mehr Sicherheit für Freie Träger

Damit benachteiligte Jugendliche auf dem Weg in die Arbeitswelt nicht auf der Strecke bleiben, möchte der Landkreis Esslingen einiges an Geld investieren. Fünf Stellen der Jungendhilfe im Landkreis, darunter auch eine in Nürtingen, sollen besser miteinander vernetzt werden.

Für die Anlaufstellen der Jugendberufshilfe im Landkreis soll das neue Förderprogramm mehr finanzielle Sicherheit bringen. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Der Schritt von der Schule ins Berufsleben fällt nicht jedem leicht. Um sicher zu gehen, dass Jugendliche einen Übergang von der einen in die nächste Lebensphase schaffen, hat der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Esslingen ein „innovatives und besonderes“ Förderkonzept beschlossen, wie Landrat Heinz Einiger am Donnerstagabend im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes sagte.

583 000 Euro jährlich soll die Umsetzung des Konzepts kosten, mit dessen Hilfe schwer erreichbare und benachteiligte junge Menschen wieder in Bildungs- und Ausbildungssysteme integriert werden sollen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Nürtingen