Anzeige

Nürtingen

Ein märchenhafter Vormittag

02.05.2016, Von Irina Korff — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Kreuzkirche war „Der Trommler“ zu hören und zu sehen – Musik- und Jugendkunstschule mit von der Partie

Viel Applaus gab es für die Märchenstunde in der Kreuzkirche am Samstag. iko

NÜRTINGEN. Am Samstagvormittag fand in der Kreuzkirche eine Märchenstunde statt. Kinder und ihre Eltern lauschten gespannt dem Grimm-Märchen „Der Trommler“, vorgetragen von Elisa Taggert. Die Musikschule war für die musikalische Untermalung zuständig und die Jugendkunstschule illustrierte das Bühnenbild.

Mit einem lauten Trommelschlag begann das Märchen „Der Trommler“ von den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm. Im Rahmen der Nürtinger Märchentage entführte die Musik- und Jugendkunstschule der Stadt Nürtingen das Publikum für eine gute Dreiviertelstunde in eine andere Welt. Die kleinen wie auch die großen Zuhörer lauschten der Märchenerzählerin Elisa Taggert, die Sprechkunst und Sprecherziehung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart studierte. Sie war früher selbst einmal Schülerin der Musikschule und spielte elf Jahre Bratsche. „Mich hat es total gefreut, wieder zurück nach Nürtingen zu kommen und zusammen mit den Schülern der Musikschule das Märchen vorzutragen“, sagte Taggert.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 42%
des Artikels.

Es fehlen 58%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen