Nürtingen

Ein Kraftakt

16.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Etliche Wochen später als in den Vorjahren hat die Stadt Nürtingen jetzt ihren Haushaltsplan für das Jahr 2015 verabschiedet. Geschuldet ist diese Verzögerung der Umstellung von der Kameralistik auf die Doppik. Was dahintersteckt, erläuterte Oberbürgermeister Heirich im Februar bei der Einbringung des Haushaltsplans. Interessant für Gemeinderat und Bürger: Jetzt wird auch sichtbar, was jede erbrachte öffentliche Leistung kostet und was sie mit welchem Aufwand für wen erbringen soll.

Für die Stadtkämmerei war die Umstellung ein Kraftakt. Und Neuland war es auch für den Gemeinderat, der sich in einer Klausurtagung mit den Haushaltszahlen und der mittelfristigen Finanzplanung auseinandersetzte. Dass am Ende alle Fraktionen mit dem Ergebnis leben können, ist ein gutes Signal. Die Haushaltsberatungen haben gezeigt, dass im Gremium fair um Positionen gerungen und gemeinsam nach Kompromissen gesucht wurde. Auf der Basis des Zahlenwerks sollte jetzt zügig geplant und Projekte auf den Weg gebracht werden. Nürtingen zukunftsweisend voranzubringen muss das gemeinsame Ziel sein. Das wünschen sich die Bürger von Verwaltung und Gemeinderat.

Nürtingen