Anzeige

Nürtingen

Die Landwirtschaft soll modernisiert werden

21.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

HfWU koordiniert Agrarzentren in der Ukraine und in Kasachstan

Teilnehmer an einem Pflanzenbaukurs im deutschen Agrarzentrum in der Ukraine. hfwu

NÜRTINGEN (hfwu). Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen betreibt seit Jahresbeginn die Deutschen Agrarzentren (DAZ) in Kasachstan und der Ukraine. Sie steht an der Spitze eines Konsortiums, dem auch die Deula Baden-Württemberg, die ADT Projekt GmbH und die Universität Hohenheim angehören. An der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt wird das Projekt von Professor Dr. Heinrich Schüle geleitet.

Die Agrarzentren sind Schulungs-, Demonstrations- und Forschungseinrichtungen, die in beiden Ländern dazu beitragen, die Landwirtschaft zu modernisieren. Getragen werden die Zentren von einer Gruppe führender Firmen der europäischen Agrarwirtschaft. Sie werden finanziell vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt.

Kasachstan und die Ukraine besitzen ein enormes Agrarpotenzial. Es fehlt jedoch an Investitionen und qualifizierten Fach- und Führungskräften. In den beiden Agrarzentren werden moderne landwirtschaftliche Produktionsmethoden vermittelt und landwirtschaftliche Fachkräfte weitergebildet.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 62%
des Artikels.

Es fehlen 38%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen