Leserbriefe

Deutschland ist gerettet

11.02.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Raul Guerreiro, Nürtingen. Zum Artikel „Jetzt 82 Millionen Einwohner“ vom 30.  Januar. Deutschland ist heute die Nation Nummer eins in der Welt, die den würdigen Begriff „Nation“ (aus dem Lateinisch „nasci“, geboren werden) am wenigsten verdient. Denn auf dieser Fläche unseres Planeten herrscht buchstäblich die größte inhumane Aversion gegen Kinderbekommen. Die Konsequenzen sind katastrophal und wurden schon wissenschaftlich attestiert: indem mehr Menschen sterben als geboren werden, verschwindet Deutschland langsam von der Weltkarte.

Oder mit aktuellen dramatischen Worten ausgedrückt: diese Gesellschaft praktiziert kollektiven Selbstmord. Am 30. Januar erschien eine Mininachricht von historischem Ausmaß: es wurde aus offiziellen Quellen berichtet, dass durch die Zahl der Zuwanderungen das Defizit mehr als ausgeglichen wurde. Also, Deutschland ist gerettet. Und zwar ohne Tornados, Schießen oder Blutvergießen. Es fehlt nur eine Liebeskultur und -praxis nach dem Buchstaben „C“ mancher politischer Parteien.

Leserbriefe

Gar kein großartiges Bahnprojekt

Klaus-Dieter Tempel, NT-Neckarhausen. Zum Artikel „Nach Wandas Taufe beginnt die Arbeit“, vom 7. Oktober. Mit großer Begeisterung der regionalen Prominenz wurden am Albvorlandtunnel die Bohrmaschinen getauft. Die Wendlinger Geistlichkeit beider großen Konfessionen hat sich für diesen Missbrauch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe