Leserbriefe

CO2: Wir reduzieren und China produziert

09.05.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gerhard Schweickhardt, Beuren. Zum Leserbrief „Lieber Kohledreck anstatt PV-Strom?“ vom 2. Mai. Der Leserbrief zeigt, wie sich die Ökopropaganda in den Köpfen festsetzt und wie unkritisch der Weltuntergang befürchtet wird. Tatsache ist, dass es viel stärkere Akteure im Klimageschehen gibt als der Mensch, wie die Sonne mit Flecken, über 1000 aktive Vulkane und der „de-Vries-Zyklus“. Der Mensch hat nur circa drei Prozent Anteil am CO2-Umsatz. Mit der aktuellen Konzentration von rund 400 ppm sind die Pflanzen eher unterernährt. China und Indien werden in den nächsten Jahren ihre Infrastruktur ausbauen und 100-mal mehr CO2 produzieren als Deutschland reduziert.

Mit jedem „grün subventionierten“ Arbeitsplatz gehen 2,2 bestehende Arbeitsplätze kaputt und damit unser Wohlstand. Es geht nicht um die Unmöglichkeit der „Klimarettung“, sondern um das Durchpeitschen einer grün-sozialistischen Diktatur und Angriff auf unsere freiheitliche, demokratische Grundordnung. Leider erkennen die Bürger nicht, dass hier ein unbegründetes Schuldverhältnis bewirtschaftet wird.

Leserbriefe

Verkehrsprobleme werden nicht gelöst

Raimund Popp, Nürtingen. Zum Artikel „Der Sieger kommt aus der Schweiz“ vom 20. September. Bevor die Umsetzung der Bahnstadt beginnt, muss der Kreuzungsknoten beim Amtsgericht nachweislich gelöst werden. Eine kleine Übersicht zum Plan der Bahnstadt: alle östlichen Häuser direkt an den…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe