Leserbriefe

Behalten wollen die Johanneskirche viele

26.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Edith Hammelehle, Wendlingen. Zum Artikel „Gedenkstein für Vertriebene eingeweiht“. Die Gemeinde Unterensingen gedenkt ihrer Heimatvertriebenen und Flüchtlinge, ehrt und erinnert an sie mit einem Gedenkstein. In Wendlingen erinnert die Johanneskirche an die Heimatvertriebenen und Flüchtlinge. Noch haben wir die Johanneskirche. Viele von uns möchten die Kirche behalten auch zur Erinnerung, zur Dankbarkeit und Mahnung. Bei uns in Wendlingen reichen acht Ja-Stimmen, also acht haben die Macht, des Kirchengemeinderates, zum Abriss der Johanneskirche und dies alles unter dem „Mäntelchen“ der Barmherzigkeit. Den Unterensingern danke ich für ihren Gedenkstein.

Leserbriefe

Die Stomleitung in den Boden verlegen

Reinmar Wipper, Nürtingen. Zum Artikel „Wohnungsbau im Gewann Wasserfall“ vom 13. Juli. „Zur Hochspannungsleitung halten wir dabei gebührend Abstand“, meint Stadtplanerin Schreiber bei der Vorstellung der Wohnbaupläne am Schelmenwasen. Diese Maßeinheit bedarf einer Präzisierung: Was ist…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe