Kultur

„Klamms Krieg“

10.10.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

SCHLAITDORF (pm). Am Samstag, 10. Oktober, um 20 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Schlaitdorf wird „Klamms Krieg“ aufgeführt. Es spielt Christian Kittel. Regie hat Karin Ould Chih. „Klamms Krieg“ ist ein Theaterstück, das 2000 im Staatsschauspiel Dresden uraufgeführt wurde. Das Ein-Personen-Stück ist für die Aufführung in Klassenzimmern ausgelegt und eines der gegenwärtig meistgespielten Theaterstücke im deutschsprachigen Raum. Im Stück hat ein Schüler aufgrund einer schlechten Note, die er von seinem Lehrer Klamm erhielt und die ihn das Abitur gekostet hat, Selbstmord begangen. Der Leistungskurs in Deutsch erklärt daraufhin seinem Lehrer Klamm symbolisch den Krieg. Der geht auf diese Kriegserklärung ein. Christian Kittel ist von Beruf Lehrer. Die Zahl der Eintrittskarten ist wegen der Klassenzimmeratmosphäre auf 50 begrenzt. Es gibt sie in Schlaitdorf im Pfarramt, in der Praxis Dr. Dachsel und an der Abendkasse ab 19.30 Uhr. Der Erlös ist für die Gemeindehaussanierung bestimmt.

Kultur

Eleanor McEvoy kommt ins „Ei“

Am Samstag, 21. Oktober, 21 Uhr, gastiert die weltbekannte irische Sängerin Eleanor McEvoy im Nürtinger Club Kuckucksei. „A Woman’s Heart“ von 1992 ist das meistverkaufte Musikalbum in der Geschichte der irischen Charts. Nur wenige wissen vermutlich, dass der Titelsong und Namensgeber des…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten