Weihnachtsgrüße

Weihnachten mit Sand unter den Füßen

23.12.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Mix der verschiedenen Traditionen machen für Benjamin Waldmann, Dennis Dost, Martin Fuchs, Niklas Muckenfuß und Vincent Bareiss das Fest in Australien zum besonderen Erlebnis

Eigentlich sind die Jungs in Australien zu fünft unterwegs: Auf dem Foto fehlt Vincent Bareiss.

Nach dem gelungenen Abschluss des Schullebens war für uns alle klar: Für das Studium ist später noch Zeit, jetzt wird gereist. Aus der anfänglich überschaubaren Gruppe von zwei Reisegefährten wurden schnell fünf, aus drei Monaten schnell ein Jahr. Klar war, dass sich vieles verändern würde, wenn man zwölf Monate ohne Haus und Familie durch ein fremdes Land ziehen würde. Und auch das Weihnachtsfest in „Down Under“ gestaltet sich ganz anders, aber dennoch vertraut. Nach 23 Stunden Flug, zwei Fliegern und acht Zeitzonen in Australien angekommen verbrachten wir die ersten zwei Wochen in Sydney. Bankkonten wurden eröffnet, Steuernummern beantragt und ein Auto gekauft. Genau genommen wurden es zwei, da wir leider bei einem Unfall einen Van verloren. Auch das zweite Auto, ein Subaru Forrester namens Forrest Gump, verursachte schon viel Ärger durch eine Autopanne auf der Stadtautobahn in Sydney und einer defekten Kupplung. Im Laufe unserer Fahrt durch Australien haben wir dann noch Charly, einen Mitsubishi Challenger, in Canberra gekauft.

Insgesamt sind wir auf der Suche nach Arbeit durch vier Staaten gezogen, haben schon eine Menge wunderschöner Orte gesehen sowie Sydney, Canberra, Brisbane und Melbourne besucht. Den Australienkundigen dürfte auffallen, dass die Städte, besonders bei einem Start in Sydney, keine sehr sinnvolle Route ergeben. Das liegt daran, dass es recht schwierig ist, zu fünft gemeinsam einen Job in einer Gegend zu finden und wir somit häufig länger suchen und den Arbeitsplatz wechseln mussten. Momentan sind wir in Mildura, einer Farm-Stadt zwischen Adelaide und Melbourne im Süden Australiens. Hier arbeiten wir auf einem Weingut und helfen bei der Farmarbeit, vornehmlich beim Rebschnitt, mit.

Für die Feiertage werden wir nach Melbourne fahren. Dort wollen wir dann Heiligabend mit ein paar neu gewonnenen Freunden feiern. Wir freuen uns schon alle, Weihnachten am Strand mit Sand unter den Füßen bei 30˚ Grad zu verbringen. Auch wenn es einem bei dem Wetter hier schwerfällt, in die richte Weihnachtsstimmung zu kommen, versuchen die Australier doch mit sehr viel Dekoration und teilweise sogar verkleideten Angestellten für die richtige Atmosphäre zu sorgen. Wir hier im Hostel haben alle eine unterschiedliche Reaktion auf das Fest. Ein Nepalese, mit dem wir arbeiten, feiert das Fest gar nicht, wohingegen fast alle Engländer in bester Weihnachtsstimmung sind. Auch die unterschiedlichen Traditionen der verschiedenen Länder sind in Australien wegen des hohen Anteils an Nicht-Australiern allgegenwärtig. Doch vor allem dieser Mix aus den verschiedenen Weihnachtstraditionen macht das Fest hier zu einem echten Erlebnis, bei dem man viele neue Erfahrungen gewinnen kann und auch einmal ein wenig Abwechslung zu dem alljährlichen deutschen Weihnachtsstress bekommt. Dennoch ist es ein wenig ungewohnt, ganz ohne Familie und Schnee weit entfernt der Heimat und allem Bekannten Weihnachten zu feiern. Nichtsdestotrotz freuen wir uns alle auf ein schönes Fest und auf eine weitere abenteuerliche Reise westwärts um Australien herum. In diesem Sinne wünschen wir allen, vor allem unseren Freunden und unseren Familien, ein frohes Fest und ein gutes neues Jahr.

 

Frohe Weihnachten wünschen Benjamin Waldmann, Dennis Dost, Martin Fuchs, Niklas Muckenfuß und Vincent Bareiss

Weihnachtsgrüße aus aller Welt

Weitere Weihnachtsgrüße Alle Weihnachtsgrüße