Region

Altenriet

28.05.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(lcs) Im Altenrieter Gemeinderat hat sich bei der Verteilung der zehn Sitze nicht viel geändert. Die Freie Wählergemeinschaft „mitdenken – mitgestalten“ (mit 4011 Stimmen nun vier Mandate) muss einen Sitz an die Liste „Zukunft Altenriet/Unabhängige Bürger und SPD“ (2223 Stimmen) abgeben, die künftig über zwei Neuzugänge im Gemeinderat verfügt mit Markus Fritzsch (466 Stimmen) und Marius Perseke (394). Die Altenrieter Liste (4696 Stimmen) hat weiterhin vier Vertreter im Gremium. Dies sind wie bisher Waltraud Becker (1378), Rolf Stückle (665), Wolfgang Schendzielorz (602) und Bert Hauser (418). Auch Rainer Fenchel (809), Jochen Frey (495), Ralf Vohrer (493) und Thomas Lorentzen (443) von „mitdenken – mitgestalten“ behalten ihre Sitze. Nicht genug Stimmen für die Wiederwahl gab es für Andrea Nagorny und Salvatore Giambrone.

Wahlen 2019

Wahlen 2019