Reichenbach

Das Wahlergebnis:

Wahlvorschlag Sitze  
Alternative für Deutschland (AfD) 0  
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) 1  
Freie Demokratische Partei (FDP) 0  
Freie Wähler (Freie Wähler) 2  
Bündnis 90/Die Grünen (Grüne) 1  
Die Linke (Linke) 0  
Die Republikaner (REP) 0  
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 1  

Für Bilder und Text ist die jeweilige Partei oder Liste verantwortlich.


Klicken Sie oben auf eine Liste - und Sie sehen die Kandidaten.

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

 
Platz: 3

Volker Dr. Haug

Ministerialrat
Stimmen: 4170
gewählt

Freie Demokratische Partei (FDP)

-starke Kreiskliniken zur Sicherung der medizinischen Grundversorgung der Bevölkerung im Landkreis
-Stärkung der beruflichen Gymnasien und der dualen Ausbildung durch moderne Berufschulen zur Sicherung des Übergangs von der Schule in den Beruf
-Ausbau der Entwicklungsachsen im Landkreis
mit leistungsfähiger Verkehrsinfrastruktur:
Straße und Schiene (U 6, U 5, Verlängerung S-Bahn nach Neuhausen und ins Neckartal mit großer „Wendlinger Kurve“) Radwegenetz einschl. Radschnellweg
weitere Optimierung des Öffentlichen Personennahverkehrs zur Steigerung der
Attraktivität
-schneller flächendeckender Ausbau des Breitbandnetzes
-Sicherung der sozialen Strukturen und Einrichtungen im Zuständigkeitsbereich des Landkreises
-Förderung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
-wirtschaftliche Abfallbeseitigung mit günstigen Gebühren

Freie Wähler (Freie Wähler)

Wir Freien Wähler sind keine Partei – deshalb gibt es für uns keine Vorgaben von oben! Wir stehen für gute Bildung, solide Finanzen, bezahlbaren Wohnraum, Mobilität, Leistungsfähige Krankenhäuser, Wirtschaftsförderung, Unterstützung des Ehrenamts, nachhaltige Strukturen – und wir haben immer ein offenes Ohr für Sie!
Bernhard Richter
Platz: 1

Bernhard Richter

Bürgermeister
Stimmen: 6217
gewählt
Simon Schmid
Platz: 3

Simon Schmid

Bürgermeister
Stimmen: 5249
gewählt

Bündnis 90/Die Grünen (Grüne)

Unsere Vorstellungen und Ziele für den Landkreis wurden im Programm (https://gruenlink.de/1m2r) zur Kreistagswahl 2019 zusammengefasst.

Eine gute politische Vertretung im Kreistag liegt BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am Herzen. Der Kreistag ist u.a. zuständig für Fragen der Umweltpolitik, der Beruflichen Schulen und der Sonderpädagogischen Bildungseinrichtungen, des großen Gebietes der Sozialen Hilfen, der Kinder- und Jugendhilfe, der Müllpolitik, des Straßenbaus, des ÖPNV sowie des Radverkehrs. Hier werden für den Kreis Esslingen wichtige Entscheidungen getroffen und die finanziellen Ressourcen dafür verteilt. Die GRÜNEN wollen eine effiziente, bürgerfreundliche Kreisverwaltung, die die Herausforderungen der Zukunft annimmt und die Bürgerinnen und Bürger an den Entscheidungen teilhaben lässt.
Lina Baach
Platz: 6

Lina Baach

Studentin
Stimmen: 2938
gewählt

Die Linke (Linke)

Alles verändert sich, wenn wir es gemeinsam verändern!

DIE LINKE lädt alle ein, das kommunale Umfeld aktiv mitzugestalten und sich einzubringen, denn Teilhabe, interkultureller Austausch und politische Mitgestaltung geschehen nicht von selbst, sondern müssen von allen für alle ermöglicht und umgesetzt werden.Wir laden deshalb ein, die Veränderungen aktiv mitzugestalten und sich einzubringen, denn niemand kann die eigenen Interessen besser vertreten als man selbs.
Die Linke im Kreistag gestaltet ihre Arbeit transparent und dialogorientiert. Sie setzt sich auch weiterhin für soziale Teilhabe und Mitbestimmung, zukunftsfähige Infrastruktur, Rekommunalisierung, gute Arbeit, Barrierefreiheit und eine ökologische Boden-, Verkehrsund Energiepolitik ein.
Das bedeutet in erster Linie, eine neoliberale Standortlogik zu überwinden, die Regionen, Kreise, Kommunen und Menschen in Konkurrenz zueinander definiert und wirtschaftlichen „Zwängen“ unterordnet.Teilhabe am sozialen Leben bedeutet für uns, dass alle Bürgerinnen finanziell so viel zum Leben brauchen, dass davon auskömmlich gelebt werden kann.
Linke Kommunalpolitik steht für die Durchsetzung sozialer Rechte und eine gerechte Verteilung gesellschaftlichen Reichtums. Wir treten ein für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt und wollen eine Ausweitung der demokratischen Mitwirkungsmöglichkeiten vor Ort – für alle Einwohnerinnen. Die Kommunen müssen über Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge selbst bestimmen können.

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Im Kreistag machen wir uns dafür stark:

- 365 Euro Jahresticket für den VVS – Ein Euro pro Tag für den öffentlichen Nahverkehr.

- Ressourcenverbrauch verringern – Klimaschutzkonzept zur Erhaltung unserer natürlichen Lebensgrundlagen erstellen.

- Zertifizierung als Fairtrade-Landkreis.

- Vorfahrt für Investitionen in Berufsschulen und sonderpädagogische Einrichtungen – zügig Sanierung der Bodelschwinghschule angehen.

- Berufliche Schulen fit für die Digitalisierung machen – Medienentwicklungsplan fortschreiben.

- Für Teilhabe, Inklusion und Integration.

- Ausbau der flexiblen Nachmittags- und Ferienbetreuung an unseren sonderpädagogischen Einrichtungen.

- Bessere Versorgung für ältere Menschen – Ausbau der Pflegestützpunkte im Landkreis Esslingen.

- Kinder und Jugendliche fördern –
Kreisjugendring als Partner stärken

- Ideenwettbewerb zur Förderung des Mittelstands im Landkreis.

- Ausbildungskonzept zur Fachkräftesicherung des Landkreises.

Starke Werte, starke Ziele - die SPD im Kreis Esslingen.
Sabine Fohler
Platz: 1

Sabine Fohler

Politologin M.A.
Stimmen: 2985
gewählt