Nürtingen

Das Wahlergebnis:

Wahlvorschlag Sitze  
Alternative für Deutschland (AfD) 1  
Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) 2  
Freie Demokratische Partei (FDP) 0  
Freie Wähler (Freie Wähler) 2  
Bündnis 90/Die Grünen (Grüne) 2  
Die Linke (Linke) 1  
Die Republikaner (REP) 0  
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) 1  

Für Bilder und Text ist die jeweilige Partei oder Liste verantwortlich.


Klicken Sie oben auf eine Liste - und Sie sehen die Kandidaten.

Alternative für Deutschland (AfD)

 
Platz: 1

Rainer Heinemann

Rentner
Stimmen: 3235
Ausgleichssitz

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

Nürtingen profitiert von einem starken Landkreis!

Mit dem Krankenhaus, drei beruflichen Schulen mit insgesamt fünf gymnasialen Schwerpunkten, der Außenstelle des Landkreises, der Bodelschwinghschule und nicht zuletzt zahlreichen Beratungseinrichtungen gehört der Landkreis zu den größten Investoren in Nürtingen. Wir alle profitieren davon und aus diesem Grunde ist es wichtig, unsere Interessen mit aktiven und engagierten Kreisräten zu vertreten.

Das NT-Kennzeichen ist wieder da!

Es war eine Kampagne von Mitgliedern der Jungen Union, die das NT-Kennzeichnen wieder auf die Tagesordnung des Kreistags gesetzt hat. Zwischenzeitlich sind 43.000 Fahrzeuge mit dem NT unterwegs sind. Das Bekenntnis reicht also weit über Nürtingen hinaus. Ein schöner Erfolg.

Neubau der Albert-Schäffle-Schule

Mit drei beruflichen Schulen gehört Nürtingen zu den wichtigen Schulstädten im Land. Durch veränderte Berufsbilder sank die Zahl der kaufmännischen Auszubildenden zuletzt deutlich. Wir werden darauf achten, dass dieser Effekt in der Fortschreibung der Schulentwickungsplanung aufgegriffen wird und sind froh, dass der Landkreis sich zum Schulstandort Nürtingen bekennt.

Sanierung und Erweiterung der Bodelschwinghschule.

Die idyllisch am Neckar gelegene Bodelschwinghschule ist in die Jahre gekommen und platzt aus allen Nähten. Die Sonderpädagogik ist sehr stark nachgefragt. Auf Antrag der CDU sind nun Ausbau und Sanierung der Schule in die Finanzplanung aufgenommen worden.
Ein gemeinsamer Sporthallenneubau von Landkreis und Stadt.
Bernd  Schwartz
Platz: 1

Bernd Schwartz

Ortsvorsteher
Stimmen: 5411
gewählt
Thaddäus  Kunzmann
Platz: 2

Thaddäus Kunzmann

Demografiebeauftragter des Landes
Stimmen: 3427
gewählt

Freie Wähler (Freie Wähler)

Wir Freien Wähler sind keine Partei – deshalb gibt es für uns keine Vorgaben von oben! Wir stehen für gute Bildung, solide Finanzen, bezahlbaren Wohnraum, Mobilität, Leistungsfähige Krankenhäuser, Wirtschaftsförderung, Unterstützung des Ehrenamts, nachhaltige Strukturen – und wir haben immer ein offenes Ohr für Sie!
Matthias  Ruckh
Platz: 2

Matthias Ruckh

Bürgermeister
Stimmen: 11507
gewählt
Martin  Dr. Kohler
Platz: 1

Martin Dr. Kohler

Arzt
Stimmen: 5179
gewählt

Bündnis 90/Die Grünen (Grüne)

 
Platz: 1

Christine Roos

Sozialpädagogin
Stimmen: 4438
gewählt
 
Platz: 2

Olivia von der Dellen

Fachwirtin für Organisation und Führung
Stimmen: 3252
gewählt

Die Linke (Linke)

Sozial.ökologisch.solidarisch im Landkreis und in der Region

Unter dieser Devise wollen wir als Linke unsere erfolgreiche Kommunalpolitik im Landkreis und in der Region fortsetzen.
Für uns ist lokale Politik nicht nur auf Beschlussfassung im Kreistag beschränkt, sie wird jeden Tag von uns allen gemacht: wie verhalte ich mich, wenn Kolleg*innen diskriminierende Angriffe erfahren? Setze ich mich für benutzerfreundliche Taktfrequenzen im ÖPNV ein? Usw.

Für uns gilt: Alles verändert sich, wenn wir es gemeinsam verändern!

Erfolgreich und initiierend haben wir an der Tarifzonenreform im Landkreis und in der Region mitgewirkt.
Inklusion ist uns ein ständiges Thema
Wir wollen Wohnen als Grundrecht sehen und sind solidarisch mit Mieter*innen. Wir setzen uns für kommunale und genossenschaftlichen Wohnungsbau ein.
Gesundheit ist für uns keine Ware, sondern eine öffentliche Aufgabe. Unsere Kreiskliniken müssen in der Trägerschaft des Landkreises erhalten bleiben.
Gerne knüpfen wir an die positiven kulturelle Ansätze des Landkreises an und wir setzen uns für weiter Projekte ein.
Der Landkreis muss mit der lokalen Wirtschaft und der öffentlichen Hand geflüchteten Menschen auf unbürokratische Weise den Zugang zur dualen Berufsausbildung ermöglichen.
Wir brauchen soziale Kommunen, soziale Landkreise und ein solidarisches Europa!
Peter Rauscher
Platz: 1

Peter Rauscher

Lehrer i. R.
Stimmen: 1965
Ausgleichssitz

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Michael  Medla
Platz: 1

Michael Medla

Diplom-Jurist
Stimmen: 7284
gewählt