Kommentar

Machtspiele?

19.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit knapp zwei Jahren beschäftigt sich die Arbeitsgruppe Melchiorareal mit dem Konzept eines Kunst- und Kulturzentrums am Neckar. Schritt für Schritt wurden Ideen entwickelt, eine mögliche Bezuschussung durch das Land abgefragt und ein grobes Finanzgerüst erstellt. Engagiert wurde am Konzept gefeilt.

Drei Wochen vor der Kulturausschuss-Sitzung hat CDU-Fraktionschef Thaddäus Kunzmann nun ein anderes Konzept zur Zukunft des Melchiorareals aus der Tasche gezogen. Mit Unterstützung der Freien Wähler, der Liberalen Bürger/FDP und von Junge-Bürger-Stadtrat Matthias Hiller wurde es als interfraktioneller Antrag eingereicht. Die Hochschule für Kunsttherapie (HKT) soll das Melchiorareal per Erbpacht übernehmen und die Freie Kunstakademie dort als Mieter unterkommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Melchior-Areal und Hotelpläne am Neckar