Zusammenfassung

Dossier: Biogasanlage

Die Stadtwerke Nürtingen wollen zusammen mit der Firma Refood eine Biogasanlage im Großbettlinger Gatter errichten. Der Standort liegt an der Nürtinger Gemarkungsgrenze zur Nachbargemeinde Großbettlingen. Aus jährlich 45 000 Tonnen Speiseresten und Abfällen aus der Lebensmittelproduktion soll in einem Vergärungungsprozess Biogas gewonnen werden, das zu Erdgas aufbereitet und ins Gasnetz eingespeist werden soll. Rund 20 Prozent des Erdgasbedarfs der Stadt Nürtingen könnten damit gedeckt werden. Die Stadtwerke und die Firma Refood teilen sich Kosten und Einnahmen jeweils zur Hälfte.

Weil der Standort in einem regionalen Grünzug liegt, beantragte die Stadt Nürtingen als hundertprozentige Eigentümerin der Stadtwerke ein Zielabweichungsverfahren beim Regierungspräsidium. Seit der ersten öffentlichen Informationsveranstaltung im September vor vier Jahren befassten sich der Planungsausschuss und das Plenum des Regionalparlaments mehrfach mit dem Thema, darüber hinaus der Petitionsausschuss des Landtags, der von der Bürgerinitiative BISS angerufen wurde.

Die Kritiker, zu denen mittlerweile auch der Großbettlinger Bürgermeister und dessen Gemeinderat gehören, befürchten vor allem Geruchsbelästigungen und führen Gründe des Landschaftsschutzes ins Feld. Ein erster Standort innerhalb eines Waldrandstreifens, für den es eine Mehrheit im Planungsausschuss gab, musste verworfen werden, weil sich ein geschützter Baumfalke angesiedelt hatte. Der alternative Standort einige hundert Meter außerhalb des Waldes wird vor allem wegen seiner exponierten Lage kritisiert, der Planungsausschuss lehnte ihn mehrheitlich ab. Der Petitionsausschuss und im Zielabweichungsverfahren das Regierungspräsidium entschieden jedoch, dass die Möglichkeit, CO2-neutral und damit umweltfreundlich Energie zu gewinnen, hoch zu gewichten ist. Deshalb könne vom Ziel der Regionalplanung, ausgewiesene Grünzüge von Bebauung frei zu halten, ausnahmsweise abgewichen werden.

Eine Mehrheit des Regionalparlaments entschied daraufhin, gegen die Entscheidung des Regierungspräsidiums zu klagen, ein Ergebnis steht noch aus.

Weiterlesen

Extras

30.01.2010

Klares grünes Plädoyer für Biogas

Die Fraktionsspitze im Landtag wirft ihr ganzes Schwergewicht für das Projekt der Stadtwerke in die Waagschale

Gewichtiger könnte die Stellungnahme nicht ausfallen: Sowohl der grüne Fraktionschef im Landtag als auch sein Vize (der zudem energiepolitischer Sprecher der…

Weiterlesen

22.01.2010

In der Abwägung für Biogas

Ausschuss der Region sieht mit großer Mehrheit ökologischen Nutzen bei Standort im Wald größer als den Schaden

Eine deutliche Mehrheit des Planungsausschusses im Regionalparlament stimmte dem Wunsch der Stadt Nürtingen zu, als Ausnahme Flächen für eine Biogasanlage in…

Weiterlesen

21.01.2010

Mehrheit in Region für Biogas-Standort

Ausnahme im regionalen Grünzug

Es ist keine endgültige Entscheidung, aber ein gewichtiges Votum im Anhörungsverfahren: eine deutliche Mehrheit des Planungsausschusses der Reginalversammlung gab gestern grünes Licht für den Standort „Großbettlinger Gatter“ im Rahmen eines…

Weiterlesen

20.01.2010

In der Tendenz für Biogas

Heute berät der Planungsausschuss der Region – Letzte Entscheidung liegt beim Regierungspräsidium

Für die Biogasanlage, geplant von den Nürtinger Stadtwerken gemeinsam mit der Firma Refood, fällt heute eine wichtige Entscheidung: Der Planungsausschuss des…

Weiterlesen

15.01.2010

Nochmals zu Biogas informiert

Großbettlingens Bürgermeister Martin Fritz lud ins Panti – Anlagenplaner und Kritiker auf dem Podium

„Bis jetzt können wir weder Ja noch Nein zur Biogasanlage sagen“, lautete das Resümee des Großbettlinger Bürgermeisters Martin Fritz gegen Ende der…

Weiterlesen

26.11.2009

Biogas lockte große Zuhörerschaft

Rede und Gegenrede von Kritikern und Befürwortern auf dem Podium – Rund 200 Interessierte in der Nürtinger Stadthalle

Stinkt Biogas, besteht Explosions- oder Vergiftungsgefahr und ist eine Anlage ökologisch so wertvoll, dass für den Standort Wald geopfert werden kann?…

Weiterlesen

26.11.2009

Alles wichtig

Was die einen als einen großen Schritt in eine zukunftsweisende, weil nachhaltige Energieversorgung sehen, stößt bei anderen auf Ablehnung. Als Hauptargument wollen sich die Kritiker jetzt auf den Schutz des Waldes und des regionalen Grünzugs konzentrieren, im Windschatten dieser Argumentation…

Weiterlesen

06.11.2009

„Hygiene und Kontrolle werden großgeschrieben“

Die Agraringenieurin und Niederlassungsleiterin Dr. Annelie Reiter beantwortet Fragen zu möglichen Problemen bei der Biogas-Produktion

Die geplante Biogasanlage im Groß-bettlinger Gatter hat Befürchtungen geweckt. Besteht Explosionsgefahr, gibt es gesundheitliche…

Weiterlesen

06.11.2009

Vom Pizza-Rest zum Biogas

Firma Refood gibt Einblicke in ihr Werk in Thüringen – Verwertung von Lebensmittelresten zu Biogas auf technisch hohem Niveau

Wieder bahnt sich zwischen Russland und der Ukraine Streit um Gaslieferungen und Durchleitungsrechte an und wieder müssen EU-Staaten um Erdgas…

Weiterlesen

06.11.2009

Biologische Abfallverwertung

Fakten zum Biogas Biogas wird aus organischem, also pflanzlichem oder tierischem Material durch Vergärung gewonnen. Für die Verwertung ist der brennbare, farb- und geruchlose Methananteil am wichtigsten. Die unterschiedlichsten Stoffe können zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel nicht genutzte…

Weiterlesen