Projekt Östliche Bahnstadt in Nürtingen

Seit vielen Jahren stand die Stadt Nürtingen mit der Firma Aurelis, einer Bahn-Tochter, in Verhandlungen. Schon zu Zeiten von Baudezernent Wilfried Hajek wurde versucht, das Grundstück zwischen der Oberboihinger Straße und den Gleisanlagen zu erwerben und einer sinnvollen Vermarktung zuzuführen. Aus einem städtebaulichen Gutachterverfahren ging das Bebauungskonzept „Gleis 13“ der Nürtinger Architektengemeinschaft Weinbrenner Single als favorisiertes Konzept hervor. Dieses wurde 2006 im Gemeinderat mehrheitlich beschlossen. Auf dem rund 8500 Quadratmeter großen Grundstück sollten Gebäude mit Einzelhandelsgeschäften, Dienstleistern und einer Tiefgarage entstehen.

Daraus ist nichts geworden. 2007 bekam das Kind einen neuen Namen. Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Westliche Bahnstadt“ sollte die Unterstützung der Stadt gegenüber dem Investor nochmals verdeutlicht werden. Die Plan Kompakt/Dr. Lübke Immobilien wollte die Flächen vor Baubeginn vermarkten. Nach Abschluss des Gutachterverfahrens geriet das Vorhaben allerdings ins Stocken.

Der Versuch der Stadt, das Gelände selbst zu erwerben, schlug leider fehl. Mitte August 2012 hat die Aurelis das Grundstück an die Objektgesellschaft Neue Weinsteige in Stuttgart veräußert. Um weiterhin ihren städteplanerischen Einfluss zu behalten, hat die Stadt eine Veränderungssperre für das Gebiet „Westliche Bahnstadt“ verfügt.

Mit dem Wunsch der Bahn, auch das Gebiet „Östliche Bahnstadt“ zwischen Plochinger Straße, Rümelinstraße und Bahngleisen zu veräußern, hat die Stadt von ihrem hier  bestehenden Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht. Für das städtebauliche Projekt, zu dem Westliche und Östliche Bahnstadt und der Busbahnhof gehören, will die Verwaltung  mit einer groß angelegten Bürgerbeteiligung zusammen mit den Nürtingern Ideen sammeln und entwickeln, wie das Gebiet künftig genutzt und gestaltet werden kann.

Hier finden Sie alle Artikel zum Thema Östliche Bahnstadt im Dossier:

11.02.2013

Bahngelände: Stadt übt Vorkaufsrecht aus

Nürtingen will auf dem 2,6 Hektar großen Gelände „Östliche Bahnstadt“ Flächen für die Stadtentwicklung erwerben

Die Stadt Nürtingen nimmt ihr Vorkaufsrecht wahr und wird Grundstücke auf dem Gebiet „Östliche Bahnstadt“ erwerben. „Damit sichern wir uns…

Weiterlesen

25.10.2012

„Zentrale Fläche für Stadtentwicklung“

Nürtinger Gemeinderat verhängt Veränderungssperre über das einst für einen Güterbahnhof vorgesehene Areal

Die Stadt Nürtingen legt ihre Hand auf das einst für einen Güterbahnhof vorgesehene Areal am Rande der Innenstadt, das von Plochinger Straße und…

Weiterlesen

13.09.2012

Veränderungssperre erlassen

Neuer Bebauungsplan soll die Zielsetzung, den ZOB auf das Güterbahnhofsgelände zu verlagern, untermauern

Ein Stuttgarter Investor hat das brachliegende Güterbahnhofsgelände in Nürtingen gekauft. Eine für die städtebauliche Entwicklung der Stadt…

Weiterlesen

13.09.2012

Stadt hatte kein Vorkaufsrecht

Seit Jahren war die Stadt Nürtingen in Verhandlungen mit der Firma Aurelis über das Güterbahnhofgelände. Jetzt hat die Stuttgarter Objektgesellschaft Neue Weinsteige das Areal gekauft. Viele Bürger fragen sich nun, warum die Stadt ihr Vorkaufsrecht nicht ausgeübt…

Weiterlesen

05.09.2012

Was passiert jetzt mit dem Güterbahnhof?

Investor aus Stuttgart kauft das Gelände „Westliche Bahnstadt“ – Stadt will ihren Einfluss mit Veränderungssperre sichern

Eigentlich wollte die Stadt das brachliegende Gelände des alten Güterbahnhofs erwerben. Dorthin sollte der Zentrale…

Weiterlesen

12.06.2012

Parkplatz soll saniert werden

Betreiber will die Schlaglöcher bis Monatsende auffüllen

NÜRTINGEN. Der Parkplatz auf dem Nürtinger Güterbahnhof-Areal ist eine Herausforderung für jeden Stoßdämpfer: Die von Schlaglöchern überzogene Fläche erlaubt es kaum schneller zu fahren als die, ohnehin…

Weiterlesen

09.06.2012

Zukunftsperspektiven für den Handel

Stadt verhandelt mit Aurelis über Kauf des Güterbahnhofgeländes und denkt über Verlegung des Busbahnhofes nach

Wie kann die Nürtinger Innenstadt vor dem Ausbluten gerettet werden? Welche Perspektiven gibt es für den Einzelhandel und die Ansiedlung…

Weiterlesen

21.04.2011

Kein „Park and ride“

NÜRTINGEN (nt). Die Parkplätze auf der Stellfläche an der Oberboihinger Straße sorgen bei so manchem Autofahrer für Unmut, dem er bei der Stadtverwaltung Ausdruck verleiht. Zu Unrecht allerdings, denn im Gegensatz zu den Park-and-ride-Flächen an der Plochinger Straße, die sich in der Obhut der…

Weiterlesen

04.01.2011

Büsche am Güterbahnhof gefällt

Zurzeit herrscht freie Sicht auf die Gebäude des Nürtinger Güterbahnhofs. Mitte Dezember war ein Gartenbautrupp angerückt und hatte die hoch gewachsenen Büsche entfernt. So mancher wird sich gefragt haben, ob nun endlich auf der Brache gebaut wird, Pläne liegen ja schon lange in der Schublade. Das…

Weiterlesen

16.11.2007

Gleis 13: Verkehrserschließung noch nicht gelöst

Gemeinderat stimmt einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das Güterbahnhof-Areal zu Investor will mit dem Projekt 2008 starten NÜRTINGEN. Wird das Güterbahnhof-Areal 2008 aus dem Dornröschenschlaf erweckt? Mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans stellte der Gemeinderat am…

Weiterlesen