Einfach. Jetzt. Machen!

Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ 2020 - für Nachhaltigkeit und gegen Klimawandel

Wo die Zukunft wohnt

Überall engagieren sich Menschen gegen den Klimawandel und für eine Zukunft ohne fossile Brennstoffe. Sie beschäftigen sich mit alternativen Lebensstilen und überdenken ihr Konsumverhalten.

Was all die Initiativen eint, ist der feste Wille, etwas zu verändern, um die Welt „enkeltauglich“ zu machen. Der Schlüssel dafür liegt im Verhalten jedes Einzelnen. Immer mehr Menschen fangen einfach an, ohne auf einen offiziellen Startschuss aus der Politik zu warten. Sie handeln vor Ort, in ihrer Gemeinde, in ihrer Stadt – gemeinsam, pragmatisch und visionär. Sie probieren innovative Konzepte
aus und setzen diese in die Tat um.

Der Ehrenamtspreis 2020 würdigt „Starke Helferinnen und Helfer“, die sich für Nachhaltigkeit und gegen den Klimawandel einsetzen. Jeder noch so kleine Beitrag kann, wenn er von vielen nachgeahmt wird, etwas Großes bewirken.

Für den Wettbewerb 2020 stellt die Stiftung der Kreissparkasse insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung.

 

 „Der Klimaschutz wird ein Schwerpunkt kommunalpolitischer Arbeit werden. Wir arbeiten mit aller Kraft mit unserer integrierten Klimaschutzkonzeption und der Entwicklung emissionsfreier Mobilitätskonzepte an diesem Zukunftsthema. Der Klimaschutz wird aber nur umzusetzen sein, wenn es uns auch gelingt, ihn sozialverträglich zu gestalten. Das bedeutet, unsere Wirtschaft muss nachhaltig
wachsen, um die Arbeitsplätze zu erhalten.“

Heinz Eininger, Landrat und Schirmherr des Ehrenamtspreises „Starke Helfer“ 
 

 

Ausgeschrieben wird der Ehrenamtspreis von den vier Tageszeitungen im Landkreis – der Eßlinger Zeitung, der Filder-Zeitung, der Nürtinger Zeitung und dem Teckboten – in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-
Nürtingen. Die Initiatoren wollen den Freiwilligen für ihren Einsatz danken und sie in ihrer Arbeit unterstützen. Engagement, das oft im Verborgenen stattfindet, rückt so ins Bewusstsein der Öffentlichkeit.

Einfach. Jetzt. Machen!

Der Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ 2020 würdigt Einzelpersonen und Gruppen, die einen besonderen Beitrag leisten, um Ressourcen zu schonen und unsere Welt in ihrer Vielfalt zu erhalten. Dies kann im Rahmen eines Vereins oder außerhalb von Organisationsstrukturen geschehen. Mit ihrem Engagement sind diese Menschen Vorbilder für andere.

Einige Beispiele:

Die Bewohner einer Straße richten online eine Gruppe ein und informieren sich gegenseitig, wenn jemand Lebensmittel zu verschenken hat.

Eine Gruppe Auszubildender nutzt konsequent das Fahrrad und organisiert Aktionstage in ihrem Unternehmen, um Kollegen über die Vorteile des Radfahrens zu informieren.

Zwei Freundinnen organisieren regelmäßig Kleidertauschpartys und Modeschauen in Secondhandläden.

Gartenliebhaber säen im Rahmen von Urban Gardening Sommerblumen und Gemüse auf den Grünflächen vor dem Hochhaus, in dem sie wohnen.

Eine Gruppe Schüler isst kein Fleisch mehr und informiert ihre Mitschüler über die Vorteile von weniger Fleischkonsum für Tierwohl, Gesundheit, Boden und
Klima.

Mitglieder eines Umweltvereins pflanzen in Absprache mit Ortsbeiräten und dem Grünflächenamt Obstbäume im öffentlichen Stadtraum.

Eine Initiative informiert zu alternativen Energieträgern.

Mitglieder eines Repair-Cafés schenken Geräten und Kleidungsstücken ein „zweites Leben“.

Die Bewohner einer Kleingartensiedlung veranstalten einen Kartoffeltauschmarkt und tragen dazu bei, dass die Vielfalt der angebauten Nutzpflanzen in ihren Gärten wächst.

Angeregt durch die Demos „Fridays for Future“ gründen Schüler eine AG, die sich mit Umweltthemen beschäftigt.

Ein Verein wirtschaftet konsequent ressourcenschonend: Er bezieht Strom von einem Ökostromanbieter, kauft für die Bewirtung unverpackte Lebensmittel ein,
vermeidet Plastikmüll etc.

Die Mitarbeiter eines Fahrradladens bauen ehrenamtlich ein Lastenfahrrad, das sie gegen eine kleine Spende zum Verleih anbieten.

 

Teilnahme am Wettbewerb

Für den Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ können sich Ehrenamtliche selbst mit ihrem Projekt bewerben, oder sie können von anderen vorgeschlagen werden. Der Vorschlag sollte Vorzeigecharakter haben und muss im Verbreitungsgebiet
einer der vier Tageszeitungen im Landkreis Esslingen liegen. Er kann bei der Eßlinger Zeitung, der Nürtinger Zeitung, der Filder-Zeitung oder dem Teckboten in Papierform oder online bei der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen eingereicht werden.

Füllen Sie den Coupon vollständig aus und legen Sie eine aussagekräftige Beschreibung der Person(en) und ihres Engagements bei (max. zwei DIN-A4-Seiten). Sollte Ihr Vorschlag bereits finanziell unterstützt werden, vermerken Sie
bitte, von wem und in welcher Höhe. Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auch auf unserer Anmeldeseite. Einsendeschluss ist der 17. Juni 2020.

Eine Jury ermittelt pro Erscheinungsgebiet der jeweiligen Tageszeitung zehn lokale Preisträger, die im Sommer in den Zeitungen vorgestellt werden. Unter diesen zehn bestimmt die Fachjury unter Vorsitz von Landrat Heinz Eininger als
Schirmherrn die Hauptpreisträger.

Hier geht es zur Online-Anmeldung

Hier finden Sie die Ausschreibung als PDF zum Herunterladen