Auto

Zwei Motoren bringen sieben Personen voran

01.12.2018, Von Gundel Jacobi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Toyota Prius Plus Hybrid auf Testfahrt in den Nordschwarzwald: Benzinmotor arbeitet mit Elektrohilfe – Im Heck großer Kofferraum oder zwei Zusatzsitze

Nicht umsonst führt der Siebensitzer den Namen Prius, denn er nutzt die Technik des Hybridpioniers. Mit diesem Kompaktwagen versucht Toyota seit 1997 dem Benzinverbrauch zu Leibe zu rücken – anfänglich belächelt, aber heutzutage mit Respekt betrachtet für die Konsequenz, mit der die Japaner den Hybridantrieb fast im gesamten Modellprogramm anbieten und dazu auch bei ihrer Edelmarke Lexus.

Leichter Einstieg in die dritte Reihe.

Wie er aussieht: Der großräumige Pkw Prius Plus sieht keineswegs besonders zukunftsträchtig aus, ähnelt von vorn mit seinem schmalen Lufteinlass und dem Markenzeichen anderen Toyota-Modellen. Motorhaube und Windschutzscheibe gehen in einer Linie ineinander über. Das Heck wirkt ausgesprochen bürgerlich und ohne besondere gestalterische Einfälle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Reportagen