Auto

Wenn es drunter und drüber geht

08.06.2019, Von Gundel Jacobi — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neuvorstellung: Ford Ranger Raptor

Ein echter Kumpel für harte Kerle: Der Ford Ranger Raptor mag es staubig.  Foto: gj
Ein echter Kumpel für harte Kerle: Der Ford Ranger Raptor mag es staubig. Foto: gj

Was für ein Auftritt! Ein Pick-up beeindruckt naturgemäß durch seine massige Erscheinung. Der 5,36 Meter lange Raptor wirkt noch einen Tick wilder: mit grobstolligen Riesenreifen, verbreiterten Radhäusern, dem schwarzen Kühlergrill samt dunkler Kunststoffbeplankung und dem silberfunkelnd hervortretenden Unterfahrschutz. Den Raptor hält ein Zwei-Liter-Vierzylinder mit 213 PS/156 kW auf Trab – mit 500 Newtonmeter Drehmoment. Auf der Straße verrichtet der Biturbo-Diesel einen ordentlichen Dienst – mit einer nur klitzekleinen Anfahrschwäche. Die Kraftübertragung erfolgt über ein unauffällig arbeitendes Zehngang-Automatikgetriebe, dessen Schaltpunkte man mittels Lenkradwippen nach eigenen Vorlieben beeinflussen kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Reportagen